bedeckt München
vgwortpixel

Gottschalk bei Maischberger:"Ich habe dummes Zeug erzählt"

Thomas Gottschalk bei Maischberger

Thomas Gottschalk bei Sandra Maischberger: "Das habe ich als Ausrede benutzt und es hat sich wie eine Lawine entwickelt."

(Foto: dpa)

Thomas Gottschalk relativiert bei Sandra Maischberger frühere Aussagen über seinen Gesundheitszustand: "Ich musste meinen Abschied beim BR ja in irgendeiner Form begründen."

Ein Schelm, wer vor drei Tagen schon an einen reinen Promo-Stunt dachte. Für alle anderen gibt es jetzt endgültige Entwarnung: Thomas Gottschalk hört nach eigenen Worten nicht mit dem Arbeiten auf - und relativierte deshalb auch gleich Aussagen, die hatten vermuten lassen, der Moderator habe gesundheitliche Probleme. Es hätten sich seine Lebensumstände geändert, also habe er auch seine Pläne geändert, sagte Gottschalk am Mittwochabend in der ARD-Talkshow Maischberger - Die Woche.

Vor drei Tagen klang das in seiner eigenen Radio-Sendung bei Bayern 1 noch so: "Ich merke doch, dass mein Körper sein Recht fordert." Die Show sei deshalb seine vorerst letzte. Er werde "zu gegebener Zeit wieder in diesem Haus auftreten und tanzen", sagte Gottschalk weiter, "aber jetzt gehen wir es mal ein bisschen langsamer an." Schon da hatte er an seine Aussage noch einen Scherz angehängt - allerdings blieb bei vielen Medien und Fans der Eindruck hängen, Gottschalk könne krank sein.

Journalismus "Ich merke doch, dass mein Körper sein Recht fordert"
Gottschalk-Rückzug

"Ich merke doch, dass mein Körper sein Recht fordert"

Thomas Gottschalk gibt seine regelmäßigen Radio- und Fernsehsendungen beim BR auf. Für Scherze hat er allerdings noch Kraft - und für "Wetten, dass..?" auch.

Nun also das große Zurückrudern. "Ich habe dummes Zeug erzählt. Ich musste meinen Abschied beim BR ja in irgendeiner Form begründen", so der 69-Jährige. "Die wahren Gründe, nämlich dass ich nun andere Pläne habe, wollte ich, wie das in solchen Fällen notwendig ist, nicht vorschnell, irgendwo verkünden, weil sie noch nicht spruchreif sind. Also habe ich gesagt, mein Arzt habe gesagt, es wäre schon riskant, wenn ich einmal im Monat das Bett verlassen würde. Das habe ich als Ausrede benutzt und es hat sich wie eine Lawine entwickelt."

Später sagte Gottschalk noch: "Ich höre in München auf und fange woanders wieder an." Gottschalk zeigt sich seit diesem Jahr mit seiner neuen Lebensgefährtin Karina Mroß, mit der er nach der Trennung von seiner Ehefrau Thea in Baden-Baden wohnt. Gottschalk lebte zuvor lange Zeit vor allem in Malibu bei Los Angeles und auch in Berlin.

Lesen Sie mit SZ Plus:
Fernsehen "Natürlich bleiben die Skurrilen im Gedächtnis"

Günther Jauch 

"Natürlich bleiben die Skurrilen im Gedächtnis"

Seit 20 Jahren moderiert Günther Jauch "Wer wird Millionär?". Im Interview spricht er über berechnende Kandidaten, den Reiz von guten Fragen und die Schwierigkeit, bei seiner Quizshow zu schummeln.   Interview von Elisa Britzelmeier