Golden Globes 2023:Einschaltquote im Sinkflug

Golden Globes 2023: Auch glamouröse Gäste war Rihanna konnten die Einschaltquote der Golden Globes nicht retten.

Auch glamouröse Gäste war Rihanna konnten die Einschaltquote der Golden Globes nicht retten.

(Foto: Chelsea Lauren for the HFPA/Reuters)

Nach einer existenzbedrohenden Krise sind die Golden Globe Awards ins US-Fernsehen zurückgekehrt. Aber immer weniger sehen zu.

Die großen Stars und Regisseure sind wiedergekommen, glamouröse Gäste wie Rihanna gaben sich die Ehre, ein Hollywood-Schwergewicht wie Steven Spielberg stand als Sieger auf der Bühne, und der Sender NBC war live dabei. Also alles wieder gut bei den Golden Globes, die wegen Vorwürfen von Korruption und mangelnder Diversität im letzten Jahr nicht mehr ins Fernsehen durfen? Keineswegs. Nach vorläufigen Zahlen des Senders vom Mittwoch verfolgten nur 6,3 Millionen Zuschauer die Show in Beverly Hills - so wenig wie noch nie.

Ein NBC-Sprecher erklärte, dass die Gala bisher immer sonntagabends ausgestrahlt wurde, wo die Einschaltquoten besser seien. Deswegen könne man den diesjährigen Termin am Dienstagabend nur eingeschränkt mit den vergangenen Shows vergleichen. Die Gala war verlegt worden, um eine Überschneidung mit quotenträchtigen Football-Übertragungen zu vermeiden.

Zwar ist die Quote diesmal nur geringfügig schlechter als jene der stark abgespeckten Pandemie-Ausgabe von 2021 - aber an die mehr als 18 Millionen Zuschauer, die 2020 noch eingeschaltet hatten, kommen die Globes nicht mehr heran. In den Jahren 2010 bis 2020 konnte die Gala nach Angaben der amerikanischen Rating-Agentur Nielsen verlässlich zwischen 17 und Millionen Amerikaner vor den Bildschirm locken.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGolden Globes
:Lass krachen

Rassismus, Bestechung, Handgreiflichkeiten? Egal! Warum Hollywood nicht auf die Golden Globes verzichten kann und wird.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: