bedeckt München 26°

Fernsehprogramm:Alternativen zum WM-Finale

Kill the Boss

Nick Hendricks (Jason Bateman, links) ist den Machtspielchen seines Chefs Dave Harken (Kevin Spacey) ausgeliefert.

(Foto: Warner Bros.)

Millionen "Schland"-Fans freuen sich auf das Spiel gegen Argentinien - doch als Fußball-Verweigerer hat auch das WM-Finale keinerlei Reiz für Sie? Ein Überblick über das TV-Programm abseits des Balls.

Nach dem 7:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien sehen Fußball-Fans einem spannenden Finale gegen Argentinien entgegen. Doch auch für WM-Verweigerer gibt es gute Nachrichten: Nur noch ein Abend muss mit einem alternativen Fernsehprogramm überbrückt werden. Die besten TV-Tipps in der Zusammenfassung.

Schwarzer Humor

Die größte Macke Ihres Chefs ist, dass er ein großer Fußballfan ist? Dann können Sie sich wirklich glücklich schätzen. In der herrlich schwarzen Komödie "Kill the Boss" haben drei Freunde mit weitaus schlimmeren Problemen zu kämpfen - ihre Vorgesetzten sind dermaßen unausstehlich, dass nur noch ein Mordkomplott Abhilfe schaffen kann. Für Lacher sorgen vor allem Jennifer Aniston als nymphomanische Zahnärztin und Kevin Spacey als sadistischer Bürochef.

Kill the Boss , RTL, 20.15 Uhr.

Für Vertrauenslehrer Jim McAllister läuft alles prächtig, bis er sich mit der Musterschülerin Tracy Flick (Reese Witherspoon) anlegt, die gnadenlos zurückschlägt. So verwandelt sich die Wahl um das Amt des neuen Schulsprechers in einen Machtkampf, aus dem keiner von beiden unbeschadet wieder herauskommt ... Schwankend zwischen Komik und Tragik, macht sich der Film von Regisseur Alexander Payne gleichermaßen über Karrieristen und Gutmenschen lustig.

Im Kino: Reese Witherspoon

Das Zugpferd

Election , Sixx, 20.15 Uhr.

Untergangs-Szenarien

Dass es weitaus schlimmere Katastrophen gibt als eine mögliche Niederlage Deutschlands im WM-Finale, wird im Mysterie-Thriller "Tod aus der Tiefe" deutlich. Darin werden Badegäste an der Nordsee von ominösen Meereseinzellern dahingerafft. Rettung ist nur durch einen unkonventionellen Biologen und einen schnöseligen Mitarbeiter des Umweltamtes zu erwarten.

Die deutsch-österreichische Filmproduktion erinnert an Frank Schätzings Bestseller-Roman "Der Schwarm", ist in der Umsetzung jedoch etwas zu lang geraten. Wer aber sowieso die Zeit bis zum Schlusspfiff überbrücken möchte, kann an dem Öko-Schocker durchaus seine Freude haben.

Tod aus der Tiefe , Kabel Eins, 20.15 Uhr.

In "Andromeda" werden die Menschen ebenfalls von mörderischen Organismen bedroht - allerdings kommt die Gefahr hier nicht aus der Tiefe, sondern aus dem All. Ein Team von Elitewissenschaftlern ist nötig, um die Welt vor dem außerirdischen Virus zu retten. Auch hier gilt es, die Handlung nicht zu ernst zu nehmen, sondern sich einfach an dem Sci-Fi-Thriller nach der gleichnamigen Buchreihe von Autor Michael Crichton zu erfreuen, beziehungsweise genüsslich zu erschaudern.

Andromeda - Tödlicher Staub aus dem All , RTL II, 20.15 Uhr.