VIP-Klick: Pippa Middleton "Keine Frau zum Heiraten"

Mancher Mann würde Pippa Middleton wohl mit Freuden vor den Traualtar führen. Langzeit-Freund Alex Loudon hat die 28-Jährige dagegen jüngst in die Wüste geschickt. Schuld am Liebes-Aus sollen der Rummel um Pippas Po - und die Schwiegereltern in spe sein.

Dass sie in Weiß eine gute Figur macht, hat Pippa Middleton bereits bewiesen: Bei der Hochzeit ihrer Schwester Catherine mit Prinz William absolvierte die 28-Jährige ihre Brautjungfern-Pflichten in einem figurbetonten Seidenkleid - und insbesondere ihre Rückansicht hinterließ bei Männern wie Frauen einen bleibenden Eindruck. Wie die britische Zeitung Daily Mail jüngst berichtete, sind die Verkaufszahlen Po-formender Unterwäsche seit Pippas denkwürdigem Auftritt im April rasant gestiegen.

Als Brautjungfer zum neuen Sexsymbol: Dieser Auftritt von Pippa Middleton im weißen Seidenkleid machte die 28-jährige Britin bekannt.

(Foto: dpa)

Vor Verehrern konnte sich die jüngere Middleton-Schwester danach jedenfalls kaum retten - gerüchteweise soll sogar Prinz Harry seiner Vorliebe für Blondinen zum Trotz um die Brünette gebuhlt haben - und es schien nur eine Frage der Zeit, bis Pippa erneut in einem weißen Kleid eine Kirche betreten würde. Doch Ende vergangener Woche dann die überraschende Nachricht: "Her Royal Hotness" - diesen Spitznamen hatte die britische Boulevardpresse der Event-Managerin verliehen - sei wieder Single, berichtete die Sun.

Standesdünkel als Trennungsgrund?

Grund der Trennung von Langzeit-Freund Alex Loudon seien wiederholte Steitigkeiten gewesen, wusste das Boulevardblatt zu berichten. Der Ex-Cricket-Profi sei nicht mit Pippas neuem Status als Sexsymbol zurechtgekommen.

Die Mail on Sunday legte nun an diesem Wochenende nach und meldete, insbesondere Alex' Eltern hätten über die zunehmende Medienpräsenz ihrer Schwiegertochter in spe die Nase gerümpft. "Alex' Eltern haben Pippa willkommen geheißen, aber gleichzeitig waren sie immer irgendwie indifferent gegenüber der Beziehung", zitierte das Blatt einen angeblichen Freund des Ex-Paares. "Für sie war Pippa keine Frau zum Heiraten."

Dem Bericht zufolge sollen die Loudons, die zum alten englischen Adel gehören, auf die neureichen Middletons heruntergeschaut haben. Auch habe Alex' Familie vermutet, Pippa sei mehr am eigenen sozialen Emporkommen als an ihrem Sohn interessiert.

Was auch immer zur Trennung geführt haben mag - die mutmaßlich Verlassene scheint das Liebes-Aus tief getroffen zu haben: "Das war ein großer Schock für Pippa", heißt es in der Mail on Sunday unter Berufung auf besagten Freund. "Sie war total aus dem Häuschen, als ihr Alex die Schlüssel zu seiner Wohnung gegeben hat und hat darüber geredet, zusammenzuziehen. Für sie war das was Langfristiges."

An Schultern zum Ausweinen wird es der 28-Jährigen indes kaum mangeln - und wer weiß: Vielleicht ist ja auch die eines royalen Rotschopfes darunter.

Alle meine Pippas

mehr...