Home-Office:Wer quatscht, ist im Vorteil

Videokonferenz

Alle Illustrationen: Stefan Dimitrov

Videokonferenzen verschaffen Angebern noch mehr Gehör, haben aber auch den Vorteil, dass man bei Bedarf unsichtbar werden kann. Verändert die neue virtuelle Realität das Machtgefüge?

Von Angelika Slavik

Der schlechte Ruf ist völlig unverdient, das sollte man vorweg gleich mal sagen. Konferenzen seien langweilig und überflüssig, hört man ja immer wieder, aber natürlich sagen so etwas nur Banausen, die die Schönheit der Bürozusammenkunft noch nicht erkannt haben. Die Wahrheit ist: Die Konferenz ist der Höhepunkt jedes Arbeitstages. Es macht dabei keinen Unterschied aus, ob sie in einer Hipster-Firma abgehalten wird und "Stand-up Meeting" heißt oder ob sie traditionell daherkommt und einfach nur schlicht "Besprechung" genannt wird, es spielt keine Rolle, ob sie morgens, mittags oder abends stattfindet. Sobald sich die Bürotruppe versammelt, ist das ein köstliches Theater - und wenn man einmal den Blick dafür gefunden hat, langweilt man sich nie wieder.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mittwochsportrait
Die Angst vor dem Abstieg
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Marie Nasemann Mimi Sewalski
Mode
So wird Ihr Kleiderschrank fair und nachhaltig
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB