Esther Perel im Interview:"Treue wird heute idealisiert"

Lesezeit: 9 min

Esther Perel

Esther Perel ist seit 35 Jahren verheiratet. Sie sagt: "Es täte vielen Paaren gut, auch mal aus dem Regelwerk des Alltags auszubrechen."

(Foto: dpa)

Die Paartherapeutin Esther Perel erklärt, was Menschen zu einem Seitensprung treibt, warum eine Affäre nicht das Ende der Beziehung bedeuten muss - und was man tun kann, damit es erst gar nicht so weit kommt.

Interview von Barbara Vorsamer

SZ: Frau Perel, ist der Flirt an der Hotelbar, bei dem man nicht erwähnt, dass man verheiratet ist, schon Betrug?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Immobilienbesitz
Was sich mit der neuen Grundsteuer ändert
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB