bedeckt München 24°

Tourismus - Schwerin:Tourismus: Neun Millionen Übernachtungen bis Mai

Schwerin (dpa/mv) - Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern feiert neue Höhenflüge - was zum Teil auf eine Umstellung der statistischen Erfassung zurückzuführen ist. Von Januar bis Mai zählte das Statistische Landesamt 9,3 Millionen Übernachtungen. Das waren 9,8 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Amt am Donnerstag in Schwerin bekanntgab.

Die Zahlen sind allerdings nicht miteinander vergleichbar, denn das Amt hat im August 2018 seine Zählweise umgestellt. Der sogenannte Berichtskreis wurde erweitert. Seither müssen mehr Unternehmen Übernachtungszahlen melden.

Verpflichtet waren dazu früher Anbieter mit mindestens zehn Betten. Dadurch fielen die Übernachtungen in den vielen Ferienwohnungen in Einzelbesitz, die sich in größeren Anlagen befinden, unter den Tisch. Seit August 2018 müssen nun auch vermittelnde Betriebe mit mindestens zehn Betten die Übernachtungszahlen melden, wie eine Sprecherin des Landestourismusverbandes erklärte. Dadurch tauchen deutlich mehr Ferienwohnungen und Ferienhäuser in der Statistik auf. Die Zahl der Übernachtungen dort schnellte in den ersten fünf Monaten 2019 um 78,6 Prozent auf 1,9 Millionen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hoch.

Der Tourismusverband findet die Erweiterung des Berichtskreises gut. "Wir nähern uns realistischen Zahlen an und das ist gut so", sagte Verbandssprecherin Kerstin Hackbarth der Deutschen Presse-Agentur. Aktuell läuft die Hochsaison nach Beobachtung des Verbandes sehr gut. Überall in Deutschland seien jetzt Ferien und die Urlaubsunterkünfte in Mecklenburg-Vorpommern überall sehr gut gefüllt, sagte sie.