bedeckt München

Stilkritik: Jesus Luz:Jesus im Madonna-Look

Madonna und ihr angeblicher Lover Jesus Luz haben mehr gemeinsam als biblische Namen: Dem Model stehen knappe Unterhosen ebenso gut wie der Sängerin.

Ulrike Bretz

Man hat sie nur selten zusammen gesehen, und was wirklich zwischen der 50-jährigen Madonna und dem nicht einmal halb so alten Model Jesus Luz läuft, weiß niemand so richtig. Der "Toy Boy" selbst jedenfalls hat unlängst zugegeben, er verehre die Popkönigin und bringe ihr Bewunderung entgegen.

Wer so ein Outfit in der Öffentlichkeit trägt, beweist Leidensfähigkeit - Jesus Luz tat dies bei der Dolce&Gabbana-Schau in Mailand.

(Foto: Foto: Reuters)

Da dürfte es dem Brasilianer sehr gelegen gekommen sein, dass die Designer von Dolce&Gabbana für ihn ein ganz besonderes Laufsteg-Outfit ausgesucht hatten: Bei der Moda Uoma, den Mailänder Herrenmodenschauen, durfte er in ein Höschen schlüpfen, an dem Madonna sicher ihren Gefallen gehabt hätte: ganz in schwarz - und vor allem beinfrei.

Mit nichts als einem weit aufgeknöpften Hemd und einer hochgeschnittenen Unterhose ließ sich das Model auf den Laufsteg schicken - und sah damit unten rum aus wie Idol Madonna, die bekanntlich eine Vorliebe für derart knapp geschnittenes Beinkleid hegt.

Man könnte einwenden, der 22-Jährige könne ein solch freizügiges Unterhosenmodel durchaus tragen - die Beine dafür hat er ja. Die Frage ist nur, wo man sich mit dieser merkwürdigen Kombiniation aus glänzendem Aufreißer-Hemd und Baumwoll-Slip überhaupt sehen lassen kann.

Am Strand von Rio mag man sich soviel Beinfreiheit ja noch leisten können, und bei der nächsten Pool-Party bei irgendeinem B-Promi in Hollywood zieht man mit so einem Höschen sicherlich interessierte Blicke auf sich. Auch auf dem Laufsteg ist man allerhand gewöhnt.

Im regnerischen London dürfte das schon schwerer werden. Aber Madonna schafft es ja auch irgendwie - sie legt auf der Bühne gerne mal die Oberschenkelmuskeln frei.

Sie nimmt sogar in Kauf, dass böse Zungen - etwa die von Ex-Mann Guy Richie - wieder irgendwelche Gerüchte von krankhaftem Jugendwahn in die Welt setzen und einen durchtrainierten Körper mit einem Knorpel vergleichen.

Aber Jesus Luz ist jung, schön und stark. Er überstand den kurzen Moment auf dem Laufsteg mit ernstem Gesichtsausdruck und hoch erhobenem Kopf und schlüpfte danach rasch ins nächste Stückchen Stoff. Ein bisschen Leidensfähigkeit gehört eben dazu, wenn man dafür seinem Idol ganz, ganz nahe sein kann.

© sueddeutsche.de/bre/bgr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema