Soziales - Hamburg:Initiative verteilt Lunchtüten für Obdachlose

Corona
Claudia Hälk, Max Bryan und Tatjana Popczyk (l-r.) mit den sogenannten Lunchtüten für Obdachlose. Foto: Georg Wendt/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - 52 Lunchtüten hat die Bürgerinitiative "Hilfe für Hamburger Obdachlose" am Samstag an Wohnungslose in der Stadt verteilt. Zusätzlich zu Spendengeldern, mit denen in einem Großhandel eingekauft worden sei, habe es auch Lebensmittelspenden von der Hamburger Tafel für die Aktion gegeben, sagte der Initiator Max Bryan. Die Tüten mit den Essensvorräten wurden an mehreren Stationen in der Stadt an Obdachlose verteilt, darunter auf der Reeperbahn, im Schanzenviertel und an der Bahnhofsmission am Hauptbahnhof. Die Lunchpakete seien in zwei Metern Abstand zu den Empfängern abgestellt worden.

Eine Handvoll Tüten sei zusätzlich mit einem 20-Euro-Schein ausgestattet gewesen, damit sich Obdachlose auch noch selbst Lebensmittel kaufen könnten, hieß es von der Initiative. Sie verwies darauf, das im Zuge der Corona-Krise auch Essensausgaben für Obdachlose geschlossen worden seien.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB