Haben & Sein:Großes Tennis...

Haben & Sein: Sieht auch ohne Spiel, Satz und Sieg gut aus: Tenniskollektion von Mango.

Sieht auch ohne Spiel, Satz und Sieg gut aus: Tenniskollektion von Mango.

(Foto: Mango)

...und ein Pop-up-Hotel im Schwarzwald? Klingt nach guten Plänen für den Sommer in den Stilnews der Woche!

Von Anne Goebel, Max Scharnigg und Silke Wichert

Großes Tennis

Modisch war bei diesem Sport immer schon viel zu holen: puristisches Weiß, Faltenröckchen, Pullunder, nicht zu vergessen Schweißbänder. Allein: Irgendwann wollten die Leute trotzdem kein Tennis mehr spielen, vor allem die jüngere Generation nicht. Letztere hat dafür in den vergangenen Jahren zumindest Tennis als Modetrend wiederentdeckt. Miu Miu, eigentlich unverdächtig in Sachen "Performance Wear", eröffnete vergangenes Jahr in St. Tropez sogar den "Miu Miu Tennis Club" inklusive entsprechender Kollektion - die natürlich auch von jenen getragen wurde, die noch nie einen Schläger in der Hand hatten. Nun gehen die Zahlen der aktiven Mitglieder beim Deutschen Tennis Bund aber wieder deutlich nach oben. 2022 zählten die Vereine 62.000 mehr Mitglieder als im Vorjahr. Was jetzt Henne und Ei war, ob also erst die Mode den Trend auslöste oder der Sport den Modetrend, lässt sich selbst per Videobeweis nicht mehr klären, jedenfalls haben Tennisbegeisterte diese Saison jede Menge Garderobe zur Auswahl. Celine hat gerade "La Collection Tennis" herausgebracht, inklusive Logo-Schlägerhülle, und von Mango gibt es online ebenfalls eine komplette Tennis-Kollektion. Für Frauen finden sich dort neben weißen Retro-Outfits auch wimbledongrasgrüne Hosen und Taschen, für Männer gibt es die klassischen V-Strickpullover, wie sie auch bei Loewe auf dem Laufsteg zu sehen waren (mango.com).

Haben & Sein: Wäscht nicht nur sauber, sondern fein.

Wäscht nicht nur sauber, sondern fein.

(Foto: Hersteller)

Edle Spender

Die Düfte von Frederic Malle haben für Parfüm-Spezialisten und Duftkenner seit jeher einen besonderen Stellenwert. Weil Malle für seine große Edition nicht selbst Düfte komponiert, sondern die renommiertesten "Nasen" der Welt ihre ganz individuellen Parfüms kreieren lässt - frei von Vorgaben und einfach unter ihrem eigenen Namen, statt unter Markengedöns. So ist über die Jahre eine schön eigenwillige Duftbibliothek mit einigen der außergewöhnlichsten Parfüms der Welt entstanden. Neu ist jetzt, dass sich die Kunden auch die Hände damit waschen können - drei Duftnoten sind als modernes "Hand Wash" im Spender verfügbar, darunter der zitrisch-leichte "Bigarade". Seit Aesop, einst Pionier derart luxuriöser Seifenspender, von L'Oreal gekauft wurde, sind Konsum-Freigeister auf der Suche nach schickem Ersatz im Gästeklo - die fein schäumenden Duftseifen aus Paris kämen dafür vermutlich in Frage.

Haben & Sein: Improvisiert? Sieht zwar nicht so aus, aber "Das schöne Leben" ist ein temporäres Pop-up-Hotel im Schwarzwald.

Improvisiert? Sieht zwar nicht so aus, aber "Das schöne Leben" ist ein temporäres Pop-up-Hotel im Schwarzwald.

(Foto: Hotel Das Schöne Leben)

Pop-up im Schwarzwald

Das Schöne am Wegfahren ist ja nicht nur, neue Orte kennenzulernen, sondern auch, dass es nicht für immer ist. Ausflug über das lange Wochenende oder drei Wochen Urlaub, die Auszeit bleibt eine Episode - man richtet sich schließlich nicht für die Ewigkeit ein im Strandferienhaus oder dem Apartment in den Bergen, was einen großen Teil der Entspannung ausmacht. Alles fühlt sich vorübergehend und daher lockerer an. Das schöne Leben heißt ein Hotel im Schwarzwald, in dem das gut gelingen dürfte. Nicht nur wegen der 30 Gästezimmer, gestrichen in Rosa und Hellgrün, der hauseigenen Bibliothek samt Schallplattensammlung oder der verschlankten Schwarzwald-Küche im angeschlossenen Restaurant. Sondern auch, weil die Betreiber ihr "Pop Up Hotel" mit Vintage-Möbeln und Sonnenterrasse als Ort des Übergangs sehen: Das aus den Sechziger Jahren stammende Gasthaus "Schondelgrund" bei Hornberg, seit der Gründung in Familienbesitz, soll einem modernen Neubau weichen. Erste Veränderungen gibt es schon, ein weißer Fassadenanstrich mit Neonschriftzug zum Beispiel oder Bluetooth-Radios in den Zimmern. Aber der komplette Umbau kommt erst in ein paar Jahren, bis dahin begegnen sich Alt und Neu in einem, so nennen es die Inhaber, "improvisierten Boutique-Hotel" (dasschoeneleben.net).

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSchneiderei
:"Ich könnte darin auch schlafen, so muss der sitzen"

Detlev Diehm ist einer der wenigen echten Maßschneider in Deutschland. Im Interview erzählt er von einer Anzugpanne beim letzten James-Bond-Film - und warum Anzugtragen heutzutage Punk ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: