Survivalist Rüdiger Nehberg Der wahre Dschungelkönig

Allein im Dschungel, fast nackt, zerstochen und zerbissen: Rüdiger Nehberg genießt Situationen, die für andere Menschen der schlimmste Albtraum wären.

(Foto: Nehberg/Target)

Rüdiger Nehberg ist 83 Jahre alt und seit Jahrzehnten Abenteurer und Überlebensspezialist. Über barfüßige Streifzüge durch den Urwald und warum man nicht zu lange proben sollte, wenn man etwas wagen will.

Von Harald Hordych

Der Mann hat etwas sehr Wagemutiges vor, man könnte auch sagen, etwas Verrücktes, und ausgerechnet ein 83-jähriger, recht kleiner Herr mit ein paar grauen Stoppeln auf dem eckigen Schädel ist der Einzige, der ihm weiterhelfen kann. Es ist acht Uhr morgens in Eisenach, und Rüdiger Nehberg hat eine Verabredung: Im Frühstücksraum des Hotels Glockenhof sitzt der Krankenpfleger Marcus Jaworek aus Erfurt, begleitet von seiner Frau, mit der er vier Kinder großzieht. Es geht im Gespräch um ein selten auftretendes Problem: ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Film Gibt es Schicksal?

Schauspieler Ernst Hannawald

Gibt es Schicksal?

Kinderpsychiatrie, Filmkarriere, Verkehrsunfall, Drogen, zwei Banküberfälle, Gefängnis, Drehs, wieder Unfall: Bei Schauspieler Ernst Hannawald bedeutet Leben immer auch Überleben. Aber wie gelingt das?   Von Philipp Crone