Expedition - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Expedition

Sportfilme beim DOK.fest München
:Im Schwalbennest am Fels

Sechs Frauen im Expeditionskader des Deutschen Alpenvereins trainieren für ein Grönland-Abenteuer. Der Film "Disco Fox" von Carmen Kirchweger zeigt, warum es beim Klettern darauf ankommt, nicht nur die Schwerkraft zu überwinden.

Von Barbara Klimke

SZ PlusNeuer Rekord am Südpol
:Der schnellste Wintermensch

Vincent Colliard hat in nur etwas mehr als 22 Tagen den Südpol erreicht. In München erzählt er von der Kälte dort und den schönsten Momenten seines Lebens.

Von Thomas Becker

Tiere
:Dieser Ameisenigel galt als ausgestorben - aber er lebt

Teilnehmer einer Expedition in Indonesien haben den vor mehr als 60 Jahren zuletzt gesichteten Attenborough-Ameisenigel wiederentdeckt - und sogar gefilmt.

Von Tina Baier

Vom Isartal in die Arktis
:Einsamkeit im Eis

Der Ickinger Jonas Haass führt als Arctic Tourguide auf Skiern durch Spitzbergen. Im Frühsommer hat er eine Expedition von Nord nach Süd verfilmt, die nun in die Kinos kommt. Denn im Verstehen durch Sehen sieht er einen gesellschaftlichen Auftrag.

Von Veronika Ellecosta

Türkei
:Erkrankter US-Forscher nach neun Tagen aus Höhle gerettet

In mehr als 1000 Metern Tiefe erleidet Mark Dickey Magenblutungen - und kommt ohne Hilfe nicht mehr zurück ans Tageslicht. Nun gelingt 150 Rettern die Bergung aus der Dunkelheit.

SZ PlusAstrophysiker Avi Loeb
:Kugeln von einer anderen Welt?

Ein Harvard-Professor ist überzeugt, am Meeresgrund Überreste eines interstellaren - und möglicherweise von Außerirdischen erschaffenen - Meteoriten entdeckt zu haben. Nur: Keiner glaubt ihm.

Von Andreas Jäger

Verunglücktes Tauchboot
:Trümmerteile der "Titan" und mutmaßlich menschliche Überreste geborgen

Nach dem verschollenen Tauchboot war intensiv gesucht worden, gefunden hat man nur noch Trümmerteile. Die ersten davon werden nun auf der kanadischen Insel Neufundland an Land gebracht.

SZ PlusVerschollenes Tauchboot
:"Titan" implodierte wohl schon am Sonntag

Die in der Nähe des "Titanic"-Wracks gefundenen Trümmerteile gehören der US-Küstenwache zufolge zum verschollenen Tauchboot. Die Rede ist von einer "katastrophalen Implosion".

Von Peter Burghardt

SZ PlusVerunglücktes Tauchboot "Titan"
:"Ich denke, dass es jetzt fast eine Lektion ist"

Nach dem fatalen Tauchgang des Mini-U-Boots "Titan" im Nordatlantik wird in den USA nun grundsätzlich über derartige Tiefseekommandos debattiert. Einer, der sich dabei zu Wort meldet, ist Regisseur James Cameron.

Von Peter Burghardt

SZ PlusVermisstes Tauchboot
:Unterwasserfahrzeug findet Trümmerteile

Die US-Küstenwache hat bei ihrer Suche in der Nähe der "Titanic" ein Feld mit Bruchstücken entdeckt. Ob es sich um Trümmerteile des vermissten Tauchboots handelt, ist unklar.

Von Tobias Bug und Peter Burghardt

Expedition zur "Titanic"
:96 Stunden abgelaufen: Wie lange reicht der Sauerstoff in der "Titan"?

Nach Schätzungen von Helfern könnte sich das Zeitfenster für eine mögliche Rettung der Besatzung des vermissten Tauchboots nun geschlossen haben. Trotzdem gibt es noch Hoffnung.

SZ PlusExpedition zur "Titanic"
:Die Chancen auf ein Überleben schwinden

Eine Nadel im Heuhaufen zu finden, sei leichter, sagen Experten. Nun hat die US-Küstenwache das Suchgebiet noch einmal ausgeweitet. Immer mehr Schiffe kommen dazu, um die Suche zu unterstützen. Doch es bleibt nicht mehr viel Zeit.

Von Peter Burghardt

Oceangate
:Ein "experimentelles Schiff"

Um die Sicherheitsbedenken zu seinem Tauchboot "Titan" weiß das Unternehmen Oceangate schon seit Jahren. Ein Mitarbeiter wurde deshalb entlassen.

Von Tobias Bug und Anna Fischhaber

SZ PlusVerschollenes Tauchboot
:Der Mann, der am tiefsten Punkt der Erde und im All war

Der schillernde britische Milliardär Hamish Harding ist einer von fünf Menschen an Bord des vermissten Tauchboots. Seine Biografie ist eine Aneinanderreihung abenteuerlicher Rekorde.

Von Tobias Bug

Kinderbuch "Ins ewige Eis"
:Nordpol, Südpol, und zurück

Eine Expedition zum Nordpol und zum Südpol: Ein charmant illustriertes Buch erzählt von den Abenteuern des Marek Kamiński.

Von Stefan Fischer

Polarforschung
:Mosaic-Forscher veröffentlichen erste Ergebnisse

Die Messdaten der Expedition ins Nordpoleis zeigen erstmals ein annähernd vollständiges Bild der Veränderungsmechanismen in der Arktis. Aber warum driftete der Eisbrecher "Polarstern" so schnell?

Von Marlene Weiß

SZ PlusDem Geheimnis auf der Spur
:Verloren im Eis

Im Jahr 1846 verschwanden die beiden Schiffe der legendären Franklin-Polarexpedition spurlos. Bis heute weiß niemand, was damals in der kanadischen Arktis wirklich geschah.

Von Florian Welle

SZ PlusAbenteuer
:"Es war eine Art Gleichklang der Seelen"

Als junger Mann bricht der Zoologe Ulrich Gruber zu einer Himalaya-Expedition auf. Im Gebirge wird er fieberkrank und trifft eine Entscheidung, die sein Leben verändern wird. Über einen Forscher zwischen München und dem Mount Everest.

Von Marie Heßlinger

Expedition zum Nordpol
:Lauwarm erwischt

Mit der Mosaic-Expedition ist die größte Arktis-Mission aller Zeiten beendet. Die Forscher dokumentierten die gravierenden Folgen des Klimawandels - mitten im Polarmeer, wo die Wintertemperaturen drastisch angestiegen sind.

Von Marlene Weiß

Expedition
:Ahoi, Frau Arktis!

Eigentlich ist Friederike Krüger Lehrerin. Doch für eine große Forschungsexpediton hat sie das Klassenzimmer ein paar Wochen gegen den Nordpol getauscht.

Von Nina Himmer

Forschungsschiff Polarstern
:Isoliert im Eis

Die Nordpol-Expedition "Mosaic" wäre schon in normalen Zeiten eine Herausforderung. Durch die Corona-Pandemie wird die Mission noch heikler. Das Wichtigste: Um jeden Preis vermeiden, dass das Virus an Bord gelangt.

Von Marlene Weiß

Umweltaktivismus
:Zwei Millionen Ruderschläge für den Schutz der Meere

York Hovest will von Dezember an über den Atlantik rudern, von Gran Canaria nach Barbados. Ein Gespräch über die Vorbereitungen und mögliche Gefahren auf hoher See.

Interview von Karl Forster

Forschungsreise
:Expedition ins Verderben

Der Arzt Hermann Beckler aus dem schwäbischen Höchstädt nahm 1860 an einer Durchquerung Australiens teil. Die Reise endete im Chaos, trotzdem gilt sie noch heute als legendär.

Von Thomas Balbierer

SZ PlusSurvivalist Rüdiger Nehberg
:Der wahre Dschungelkönig

Rüdiger Nehberg ist 83 Jahre alt und seit Jahrzehnten Abenteurer und Überlebensspezialist. Über barfüßige Streifzüge durch den Urwald und warum man nicht zu lange proben sollte, wenn man etwas wagen will.

Von Harald Hordych

SZ PlusAbenteurer Mike Horn
:"Überleben ist Action"

Minus 60 Grad im Zelt und wieder nichts zu essen: Der südafrikanische Abenteurer Mike Horn ist 51 Jahre alt, ein Meister im Überleben und liebt die Herausforderung. Wie wird man so?

Von Arne Perras

Historische Reisen
:Wie ein Franke die große Bering-Expedition rettete

Georg Wilhelm Steller begleitete die "Große Nordische Expedition" eigentlich nur als Arzt und Naturforscher - doch ohne ihn wäre sein viel bekannterer Kapitän Vitus Bering nicht zum Entdecker geworden.

Von Ingrid Brunner

Expedition
:Schwede fährt im Rollstuhl zum Südpol

In seiner Kindheit ist Aron Anderson an Krebs erkrankt und sitzt seitdem im Rollstuhl. Trotzdem bricht er regelmäßig zu außergewöhnlichen Expedition auf.

Nordwestpassage
:Tödliche Schwäche in der Arktis

Was brachte die Männer der legendären Franklin-Expedition vor 170 Jahren ums Leben? Neue Analysen stellen die populäre Theorie einer Bleivergiftung infrage.

Von Kathrin Zinkant

Arktis
:Verschollenes Schiff aus Arktis-Expedition entdeckt

John Franklin verschwand vor 170 Jahren auf der Suche nach der Nordwestpassage spurlos. Doch der Fund der "HMS Terror" gibt neue Rätsel auf.

Von Esther Widmann

SZ PlusReisepionier Heinrich Barth
:Totgeglaubte reisen länger

Während man ihn zu Hause schon betrauert, erforscht Heinrich Barth im 19. Jahrhundert Afrika wie keiner zuvor. Er findet sich in der Sahara und sogar im geheimnisvollen Timbuktu bestens zurecht - viel besser als in seiner europäischen Heimat.

Von Irene Helmes

SZ PlusReisepioniere Lewis und Clark
:Im Auftrag des Präsidenten

Meriwether Lewis und William Clark sollten eine Route von der Ostküste bis zum Pazifik erkunden - und wurden so zu Wegbereitern der USA, wie wir sie heute kennen. Eine indigene Frau spielte auf der Reise eine tragische Rolle.

Von Katja Schnitzler

SZ MagazinDas Beste aus aller Welt
:Ein Fisch sieht Licht

Vor Kurzem haben Forscher ein 740 Meter tiefes Loch ins Schelfeis vor der Antarktis geschmolzen. Und dort unten, in ewiger Finsternis und Kälte, etwas gefunden, dass sie auf's Äußerste entzückte. Auch unserem Autor wurde ganz warm ums Herz.

Von Axel Hacke

Die schönsten Orte an Frankreichs Rändern
:Bonjour, unentdecktes Land

Der Bergsteiger Lionel Daudet war mehr als 15 Monate entlang der französischen Grenze unterwegs. Den Lesern von Süddeutsche.de gibt er Tipps für ganz besondere Ecken seiner Heimat.

Forschungsschiff "Polarstern"
:Überwintern im ewigen Eis

Das Forschungsschiff "Polarstern" wird bei seiner neuen Expedition das erste Mal den Winter in der Antarktis verbringen. Das Schiff lichtet die Anker, um das Ökosystem des Polarmeeres zu erforschen. Vor allem wollen die Forscher wissen, warum sich das Eis in der Antarktis ausdehnt, obwohl es überall sonst zurückgeht.

Die Geschichte hinter der Südpol-Eroberung
:Einzig und allein gewinnen

Vor 100 Jahren erreichte der Norweger Roald Amundsen den Südpol nach einem dramatischen Wettlauf mit seinem britischen Konkurrenten Robert F. Scott - zum Jubiläum gibt es neue Bücher über den dramatischen Wettlauf.

Harald Eggebrecht

100 Jahre Expedition zum Südpol
:Duell am Ende der Welt

Robert Falcon Scott und Roald Amundsen lieferten sich vor hundert Jahren ein unvergleichliches Rennen zum Südpol. Der eine sogar schon mit Motorschlitten, der andere nur mit Schlittenhunden - alles durch Zufall. Ihr Mythos lebt noch heute. In Bildern.

Carolin Gasteiger

Hochgefühl in der Arktis
:Wie Polarexpeditionen Menschen verändern

Seit 25 Jahren untersucht die US-Wissenschaftlerin Gloria Leon die Psyche von Abenteurern, die es an die Enden der Welt zieht. Besonders interessiert sie sich für die positiven psychischen Auswirkungen von Polarexpeditionen.

Katrin Blawat

Das Broad-Peak-Speed-Projekt (5)
:Gänsehaut und Tränen

Neues aus dem Karakorum: Benedikt und Sebastian sind auf dem Weg ins Basislager des Broad Peak, den sie innerhalb von 18 Stunden besteigen wollen. Die langsame Annäherung an das große Vorhaben.

Das Broad-Peak-Speed-Projekt (6)
:Durch die steile Rinne

Statt des Normalwegs wählen Böhm und Haag die steile Hermann-Buhl-Rinne für den ersten Akklimatisierungs-Aufstieg am Broad Peak - und testen sie als Ski-Abfahrt. Das neue Video aus 6250 Metern Höhe.

Fund in der Antarktis
:Schmieriges Relikt von Anno Dazumal

Ranzig oder streichzart? In der Antarktis-Hütte, von der aus Robert Falcon Scott zum Südpol aufgebrochen ist, wurde jetzt 100 Jahre alte Butter gefunden.

Kletterer Stefan Glowacz
:Des Kaisers neue Wege

Stefan Glowacz, einer der weltbesten Kletterer, ist jahrelang free solo - ohne Seil - geklettert. Jetzt bricht er zu einer Expedition auf. Ein Gespräch über neue Wege und den Tod.

Thomas Becker

Abenteuer
:Das Eis ruft

Hochsaison am Nordpol: In der Basisstation für Expeditionen ins ewige Eis wird es eng - jetzt beginnt die beste Reisezeit für Abenteuer in der Arktis.

Birgit Lutz-Temsch

Stefan Glowacz
:Über dem Abgrund

Stefan Glowacz ist einer der besten Kletter der Welt. Luftige Bilder vom Fels.

Birgit Lutz-Temsch

Gutscheine: