bedeckt München

Psychologie:"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"

Umarmung

Wer eine Kränkung verzeiht, hilft nicht nur der Beziehung, sondern auch sich selbst.

(Foto: priscilla du preez/ unsplash)

Wer verzeiht, ist zufriedener. Die Psychologin Verena Kast erklärt, wie man am besten mit Kränkungen umgeht, was bei tief sitzenden Verletzungen hilft - und warum man bei allzu schnell versöhnlichen Menschen vorsichtig sein sollte.

Von Jenny Buchholz und Ulrike Heidenreich

Das Gespräch mit Verena Kast findet über Zoom statt. Die Psychologin schaut entspannt vom Wohnzimmertisch zu Hause in die Kamera ihres Laptops, lächelt und wartet auf die Fragen. Die 77 Jahre alte Psychologin beherrscht Zoom routiniert. "Ich gehöre zur Risikogruppe, ich reise nicht herum."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sandra Cegla
Stalking
Gib Ruhe
Thoughtful stressed woman with a mess in her head
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite