bedeckt München 24°
vgwortpixel

Nora Tschirner im Interview:"Es braucht Liebe, um sich wirklich zu engagieren"

Nora Tschirner

"Im Mittelpunkt stehen klingt so geil. Nur steht man da halt immer allein", meint Nora Tschirner.

(Foto: Marco Justus Schöler)

Statt zu jammern will Nora Tschirner nicht weniger, als für möglichst viele Menschen eine glücklichere Welt zu schaffen. Ein Gespräch über Engagement, Schönheitswahn und ihren Bullshit-Detektor.

Ein Hotel in Köln. Noch bevor sie sitzt, will Nora Tschirner eines wissen, wie man ihren neuen Kinofilm fand. Auf die Antwort - "überraschend ernst" - folgt ein gespielt empörter Monolog über die weitverbreitete, aber natürlich völlig falsche Annahme, dass sie fürs Kino nur lustig-romantische Filme drehe. Dann setzt sie sich und streckt die Chucks unter den Tisch. Links schwarze Schnürsenkel, rechts weiße.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Profifußball
Die Wahrheit liegt neben dem Platz
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns