Historie: Frauen im Karneval:Jeck wie nie

Karnevalsumzug Wiesbaden

Feiernde Frauen galten der Obrigkeit einst als ziemlich verdächtig. Im Rheinland gründeten sie im 19. Jahrhundert eigene Vereine und gingen an Weiberfastnacht auf die Straße - sie nahmen sich ein Stück Karneval, was nicht alle Männer gern sahen.

(Foto: dpa)

Obermöhn und Wäscherprinzessin: Wie die Frauen den Karneval eroberten und dabei eine gute Figur machten.

Von Joachim Käppner

Beuel hat eine Obermöhn, die passt auf die Wäscherprinzessin auf; und die Wascherprinzessin hat ein Motto, in dieser Session: Ov Rään, Sönnche oder Schnii - Beuele Wieve sen su jeck wie nie." Für Menschen, die aus dem Norden der Republik stammen oder rheinischem Frohsinn aus sonstigen Gründen verständnislos gegenüberstehen, eine Übersetzung: "Ob Regen, ein bißchen Sonne oder Schnee - Beueler Weiber sind jeck wie nie."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erwin Huber
Interview mit Erwin Huber
"Die letzte Stufe zur Rücksichtslosigkeit wollte ich mir nie antun"
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB