bedeckt München

Gesellschaft - Erfurt:Große Synagoge in Erfurt wird virtuell rekonstruiert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Die 1938 von den Nationalsozialisten zerstörte Große Synagoge in Erfurt wird virtuell wieder erlebbar. Das einstige Zentrum jüdischer Kultur solle künftig mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille rekonstruiert werden, teilte die Landeshauptstadt am Montag mit. Das interaktive Projekt gehöre zum Themenjahr "Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen" und lasse in Erfurt eine Zeit des Aufbruchs vor 150 Jahren lebendig werden.

Mit dieser virtuellen Rekonstruktion könne zum ersten Mal eine der zerstörten Synagogen in Thüringen erkundet werden. Die 1884 geweihte Große Synagoge werde mit Hilfe von VR-Brille und Hand-Controllern vor den Augen der Betrachter wieder lebendig. Dazu werden den Angaben zufolge das Gebäude, die Einrichtung sowie wichtige Objekte des jüdischen Lebens in einen interaktiven Raum übertragen. Dieser lasse sich dann in Originalgröße individuell entdecken.

Zusätzliche Informationsangebote sollen historische Zusammenhänge, aber auch Riten und Gebräuche des jüdischen Lebens in und um eine Synagoge erläutern. Die Virtual-Reality-Anwendung werde zum europäischen Tag der jüdischen Kultur am 5. September in der Kleinen Synagoge in Erfurt der Öffentlichkeit übergeben. Besucher sowie Gäste der Jüdischen Landesgemeinde können ab dann die VR-Brille nutzen.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-642574/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema