bedeckt München 23°

Gesellschaft - Düsseldorf:Hochzeitsglocken läuten in NRW wieder öfter

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen läuten die Hochzeitsglocken wieder öfter: 2018 heirateten knapp 97 000 Paare, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Darunter waren 88 422 Ehen zwischen Mann und Frau und 8221 Ehen zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern. Solche Ehen sind seit Oktober 2017 rechtlich möglich.

Betrachtet man die traditionellen Ehen für sich, hat die Zahl laut Statistik im Vorjahresvergleich ebenfalls leicht um gut zwei Prozent zugelegt. Männer waren bei ihrer ersten Heirat mit durchschnittlich 33,5 Jahren älter als Frauen (31,1 Jahre).

Hinzu kommen die gleichgeschlechtlichen Ehen - teils als Umwandlung der früheren eingetragenen Lebenspartnerschaften. Mit jeweils gut 4100 Ehen gibt es annähernd genauso viele schwule wie lesbische Paare. Gleichgeschlechtliche Partner sind laut Statistik bei der Trauung im Schnitt deutlich älter: Männer 49,2 und Frauen 45,3 Jahre.

In den vergangenen Jahren hatte die Zahl der Eheschließungen deutlich abgenommen: Im Jahr 2000 lag sie NRW-weit noch bei gut 97 500 gemischtgeschlechtlichen Paaren.