Historie:"Das Mädchen ist noch rabiater als ich"

Historie: Aufstand für die Freiheit: "Die Unruhen in Baden im April 1848", Lithografie, koloriert, Nürnberg (P.C. Geissler) 1848, Rastatt, Wehrgeschichtliches Museum.

Aufstand für die Freiheit: "Die Unruhen in Baden im April 1848", Lithografie, koloriert, Nürnberg (P.C. Geissler) 1848, Rastatt, Wehrgeschichtliches Museum.

(Foto: akg-images/picture-alliance)

Emma und Georg Herwegh sind 1848 Idole der Demokraten und das Traumpaar der Revolution. Ihr bewegtes Leben ist symptomatisch für Größe und Scheitern der deutschen Freiheitsbewegungen.

Von Cord Aschenbrenner

Die beiden sind ein schönes Paar, zueinanderpassend in jeder Hinsicht. Äußerlich ohnehin, denn Emma Siegmund, die eigensinnige, belesene und musisch vielfach begabte Berliner Großbürgerstochter aus einer assimilierten jüdischen Familie - ihr Vater ist mit dem Handel von Seidenstoffen sehr wohlhabend geworden und darf sich Hoflieferant nennen -, ist eine anmutige junge Frau. Mehr als für ihre vielen Verehrer aus den besten Kreisen der preußischen Hauptstadt interessiert sie sich allerdings für demokratische Freiheiten und für jegliche Art von Revolution.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHistorie: Revolution von 1848
:Was wäre gewesen, wenn ...

... vor 175 Jahren die bürgerliche Revolution in Deutschland gesiegt hätte und nicht der feudale Obrigkeitsstaat? Es lohnt sich, darüber nachzudenken.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: