bedeckt München 13°

Hebammen in Berlin:Schwere Geburt

Schwangerschaft

Rund zwei Prozent der Geburten in Deutschland finden heute außerhalb von Kliniken statt, der Großteil davon in Geburtshäusern.

(Foto: Caroline Seidel/dpa)

In Prenzlauer Berg steht eines der ältesten Geburtshäuser Berlins, die Hebammen kämpfen mit der Corona-Krise und schlechter Bezahlung. Und jetzt haben Investoren auch noch das Gebäude gekauft.

Von Verena Mayer, Berlin

Die Hebamme Susanne Grünhagen hat in ihrem Beruf schon einiges mitgemacht. Sie hat Tausende Kinder auf die Welt gebracht, wurde unzählige Male nachts aus dem Bett geklingelt, zuletzt musste sie den Betrieb unter Corona-Bedingungen aufrechterhalten. "Wir sind so viel Kampf gewohnt, da nehmen wir das hier auch noch mit."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Agression gegen Frauen im Internet
Hass im Netz
"Es geht eigentlich immer um Macht"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Corona in Italien: Tumulte und Proteste in Turin
Corona-Proteste
In Italien droht eine Revolte
Coronavirus - Slowakei
Leben in der Pandemie
Warum Corona so anstrengend ist
Zur SZ-Startseite