Hebammen in Berlin:Schwere Geburt

Schwangerschaft

Rund zwei Prozent der Geburten in Deutschland finden heute außerhalb von Kliniken statt, der Großteil davon in Geburtshäusern.

(Foto: Caroline Seidel/dpa)

In Prenzlauer Berg steht eines der ältesten Geburtshäuser Berlins, die Hebammen kämpfen mit der Corona-Krise und schlechter Bezahlung. Und jetzt haben Investoren auch noch das Gebäude gekauft.

Von Verena Mayer, Berlin

Die Hebamme Susanne Grünhagen hat in ihrem Beruf schon einiges mitgemacht. Sie hat Tausende Kinder auf die Welt gebracht, wurde unzählige Male nachts aus dem Bett geklingelt, zuletzt musste sie den Betrieb unter Corona-Bedingungen aufrechterhalten. "Wir sind so viel Kampf gewohnt, da nehmen wir das hier auch noch mit."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB