US Wahl:"Diese Wahl wird nicht glatt ablaufen"

Lesezeit: 4 min

US Wahl: Ein Trump-Wähler vor dem Gebäude des US Supreme Courts in Washington.

Ein Trump-Wähler vor dem Gebäude des US Supreme Courts in Washington.

(Foto: AFP)

Harvard-Politologe Daniel Ziblatt ist einer der Autoren des Buches "Wie Demokratien sterben". Er erklärt, wieso das Chaos Trumps bester Freund ist und warum er mit einer Krise nach der Wahl rechnet - und auch mit Gewalt.

Interview von Sonja Zekri

Als der Politologe Daniel Ziblatt, 48, mit Steven Levitsky das Buch "Wie Demokratien sterben" veröffentlichte, hielten ihn viele für alarmistisch. Nach vier Jahren Donald Trump aber ist klar: Die Wirklichkeit hat seine Befürchtungen überholt. Den Vorabend der US-Wahl hätte Ziblatt in Berlin verbringen sollen. Am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung soll er eine neue Abteilung aufbauen, "Transformationen der Demokratie". Aber noch fehlt das Visum, dazu kommen neue Reisebeschränkungen. Ein Video-Anruf also nach Harvard.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Psychische Erkrankungen
Das Mikrobiom der Depression
Mutlose Mädchen
Wissen
»Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter«
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Zur SZ-Startseite