bedeckt München 21°
vgwortpixel

Science-Fiction-Filme:Die Welt von morgen

"Das fünfte Element", gedreht 1997, spielt im Jahr 2263. Die Menschheit steht vor der Ausrottung durch böse Mächte. Der Film lebt von seinem schrillen Design.

(Foto: imago stock&people)

Neues Jahr, alte Frage: Was kommt da auf uns zu? Man kann rätseln - oder sich in der Kinogeschichte umsehen: Science-Fiction-Filme geben schon länger Antworten, wie wir in Zukunft leben werden.

Als unsere Gegenwart noch weit in der Zukunft lag, stellten sich Filmemacher die Welt des Jahres 2018 zum Beispiel folgendermaßen vor: Die Nazis haben sich hinter dem Mond versteckt und wollen die Erde zurück ("Iron Sky"). Konzerne beherrschen die Menschen und zwingen sie, sich in tödlichen Spielen zu duellieren ("Rollerball"). Ein böses Computersystem löscht große Teile der Menschheit aus und hält sich die Überlebenden als Arbeitssklaven ("Terminator: Die Erlösung").

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie in der Corona-Krise
"Nicht alle leiden gleich"
Teaser image
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
Polizeigewalt in den USA
"Du musst als Afroamerikaner immer auf der Hut sein"
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite