"Romeo und Julia" in Stuttgart:Das Herz ist ein geräumiger Friedhof

Lesezeit: 3 min

"Romeo und Julia" in Stuttgart: Ein Sarg wird zum Liebesbett: Julia (Nina Siewert) und Romeo (Jannik Mühlenweg) nutzen ihre letzten glücklichen Stunden miteinander, bevor es unter die Erde geht.

Ein Sarg wird zum Liebesbett: Julia (Nina Siewert) und Romeo (Jannik Mühlenweg) nutzen ihre letzten glücklichen Stunden miteinander, bevor es unter die Erde geht.

(Foto: Thomas Aurin/Schauspiel Stuttgart)

Poetisch und Grotesk: Polit- und Krawall-Regisseur Oliver Frljić inszeniert am Schauspiel Stuttgart William Shakespeares "Romeo und Julia" - und verzichtet dabei auf viel Originialtext.

Von Ekaterina Kel

Im Scheinwerferlicht erblicken sich Romeo und Tybalt. Sie stürzen aufeinander los, reißen sich die Kleider vom Leib: Der Kuss zwischen ihnen könnte nicht besser Hass und Liebe, Aversion und Hingabe vereinen. Mal ehrlich, wer liebt seinen innigsten Rivalen nicht? Und dann folgt ein Satz aus Tybalts Mund, den keiner dort vermutet hätte: Verleugne deinen Namen, lieb nur mich. Moment - so viel Wissen darf man verlangen - das ist doch Julias Satz!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Happy senior woman and caregiver walking outdoors; Alt werden jung bleiben Sara Peschke Gesundheit Magazin
Gesundheit
»Man muss aufhören, immer nur auf die Verluste zu schauen«
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB