Islam in Pakistan:"Wer den Namen des Propheten beleidigt, muss mit dem Tod bestraft werden"

Lesezeit: 5 min

Gholam Mustafa Chaudry

Gholam Mustafa Chaudry im Büro eines Kollegen in Lahore

(Foto: Sonja Zekri)

Viele Länder kennen Blasphemie-Gesetze - doch in Pakistan werden drakonische Strafen verhängt, am Ende steht oft ein Todesurteil. Zu Besuch bei einem Rechtsanwalt mit einer Mission - und bei einem Verfolgten, der eigentlich nur einen Film über seine Heimat drehen wollte.

Von Sonja Zekri

Wenn ein Anwalt 45 Todesurteile vor Gericht erstreitet und keines davon wird vollstreckt - muss man dann von Scheitern reden? Vielleicht nicht. Vielleicht sind die Fragen von Schuld und Verteidigung im Falle von Gholam Mustafa Chaudry ohnehin, wie soll man sagen, verzwirbelter. Chaudry ist Rechtsanwalt in der pakistanischen Metropole Lahore. Seine Kanzlei liegt nicht weit vom Obersten Gericht, in seinem Viertel drängt sich ein Anwaltsbüro an das nächste, dazwischen Motorräder, Obststände, Männer in schwarzen Anzügen und weißen Hemden. Männer wie Gholam Mustafa Chaudry.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Stubborn mom and daughter avoid talking after conflict; Entfremdung
Familie
Was Eltern gegen die Entfremdung von ihren Kindern tun können
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB