Afrikanischer Pop "Wir sind schon Superstars"

"Life is Eazi - Lagos to London", steht auf dem Doppeldecker-Bus, den Mr Eazi durch London fahren lässt, um für seine Videos zu werben.

(Foto: Will Ireland)

In Nigeria ist der Rapper Mr Eazi berühmt, jetzt will er den Rest der Welt erobern. Ein Gespräch über seine Songs, Vermarktungsstrategien und die unterschiedlichen Vorlieben verschiedener Länder.

Interview von Georg Milz

Oluwatosin Oluwole Ajibade alias Mr Eazi wurde am 20. Juli 1991 in Nigeria geboren, studierte Ingenieurswesen in Ghana, schlug sich in der ghanaischen Metropole Kumasi als Konzertveranstalter durch und machte Musik für die Strandbars von Ghanas Hauptstadt Accra. 2015 erreichten Songs von ihm wie "Skin Tight" oder "Leg Over" sein Heimatland Nigeria, dem mit rund 190 Millionen Menschen mit Abstand bevölkerungsreichsten Staat Afrikas. Inzwischen ist Mr Eazi das Gesicht des Aufstiegs afrikanischer Popmusik. Er hat zwei Millionen Follower auf ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Uganda Das Fräuleinwunder
SZ-Magazin

Popstar in Uganda

Das Fräuleinwunder

Sabrina Herr aus Baden-Baden wollte 2012 nur ein Freiwilliges Soziales Jahr in Afrika machen und dann Lehramt studieren. Fünf Jahre später ist sie ein Popstar in Uganda. Die Geschichte einer einzigartigen Karriere, die in einer Bar begann.   Von Matthias Bolsinger