Michelle Obama:Cash me if you can

Lesezeit: 10 min

Michelle Obama

First Lady war kein Job, um den sie sich gerissen hätte. Sie war es halt. Jetzt macht sie das Beste draus. Michelle Obama in der Capital One Arena in Washington D.C.

(Foto: AP)

Michelle Obama tourt jetzt durch die Welt, um ihre Autobiografie zu promoten. So weit, so normal. Außergewöhnlich ist allerdings die Gage, die sie für ihre Auftritte fordert. Vom Wert der Bescheidenheit.

Von Hubert Wetzel

Jim Robinson war Sklave. Er wurde 1850 auf einer Plantage in South Carolina geboren, im sumpfigen Low Country, in dem damals Reis angebaut wurde. Er war 15 Jahre alt, als der Bürgerkrieg zwischen den Nord- und Südstaaten endete und er befreit wurde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bewerbungen
Leben und Gesellschaft
»Niemand rät mehr, bei einer Bewerbung bescheiden aufzutreten«
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Zur SZ-Startseite