Matty Healy im Porträt:"Manchmal fühle ich mich wie der Geigenspieler auf der Titanic"

Matty Healy im Porträt: "Vielleicht ist da die düstere Erkenntnis, dass wir mit diesem Schiff untergehen, aber wir machen es uns noch so schön wie möglich": Matty Healy von "The 1975".

"Vielleicht ist da die düstere Erkenntnis, dass wir mit diesem Schiff untergehen, aber wir machen es uns noch so schön wie möglich": Matty Healy von "The 1975".

(Foto: Samuel Bradley)

"The 1975" ist die relevanteste Pop-Band der Gegenwart. Zeit für ein Treffen mit Frontmann Matty Healy, nettester Ex-Junkie und Priester der Millennials. Frage: Was kann uns noch retten?

Von Marlene Knobloch

Natürlich beginnt alles im Internet, natürlich läuft da alles schief, und natürlich sehen deshalb alle aus wie Vollidioten. Nach 20 Jahren ist man ausreichend desillusioniert. Nein, das Sich-Verbinden wurde nicht einfacher, die Teenager tendenziell trauriger und genau um jene zersetzende Wirkung geht es der britischen Band The 1975. Gut also, dass bei diesem Videocall mal wieder nichts klappt.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"Return of the Dream Canteen" von den RHCP
:Der große Flausch

Was gibt es denn Schöneres, als Menschen dabei zu erleben, wie sie aufrichtig glücklich sind? Eben. Über das neue Album der "Red Hot Chili Peppers".

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: