Jazz:"Das kann dir keine Maschine geben"

Jazz: Ideen im 27/8-Takt: Marius Neset.

Ideen im 27/8-Takt: Marius Neset.

(Foto: Werner Siebert)

Ausnahme-Saxofonist Marius Neset über Höchstleistungen beim Improvisieren, Komponieren für Orchester und seine besondere Beziehung zu Schlagzeugern.

Interview von Andrian Kreye

Als der norwegische Saxofonist Marius Neset im Herbst 2022 in München auftrat, stand da einer im Jazzclub Unterfahrt, der sein Instrument auf eine neue Ebene katapultierte. Kongenial saß sein langjähriger Wegbegleiter Anton Eger am Schlagzeug, mit dem er in so irrwitzigen Metren wie dem 27/8-Takt oder in den Splitterrhythmen der Broken Beats spielte. In Skandinavien und in England ist Neset ein Superstar, der mit großen Orchestern spielt und in Konzertsälen wie der Royal Albert Hall in London oder dem DR Koncerthuset in Kopenhagen auftritt. Im Januar kommt er auf Europatournee mit seiner Band für ein Konzert ins Prinzregententheater. Außerdem hat er beim Münchner Jazzlabel Act 2023 zwei furiose Alben mit Orchester veröffentlicht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusJazz-Jahresrückblick
:Was bleibt

Es gab in diesem Jahr gefühlt mehr Jazz als je zuvor. Das hat auch mit der Grenzenlosigkeit zu tun, mit der sich die Musik aktuell definiert.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: