bedeckt München 20°

Liebesbeziehungen:Gefühle, so peinlich

Dating Tinder Liebe
(Foto: Action Press, dpa; Collage: SZ)

Lange begannen Beziehungen mit Gefühlen und steigerten sich zur ersten gemeinsamen Nacht. Heute startet man mit Sex - und scheitert dann daran, sich emotional nahezukommen. Hat Liebe in Zeiten von Tinder noch eine Chance?

Eine Liebe im 21. Jahrhundert könnte mit einem Menschen anfangen, der starke Bilder von sich hat. Nennen wir ihn beispielhalber Tom (32). In einer Datingapp sehen wir ihn: Auf einem Foto steht er neben einem Gipfelkreuz und trägt Kleidung, die atmet. Er lacht. Ein weiteres zeigt ihn in Dunkelblau hinter einem Vortragspult, schmale Revers, Haifischkragen, keine Krawatte. Auf dem dritten Bild trägt Tom oben nichts und steht vor einem Spiegel in seiner Wohnung, von der etwas Klickparkett und ein im Flur abgestelltes Fahrrad zu erkennen sind.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Verkehr und Stadt
Platzangst
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Herfried und Marina Münkler
"Das Hauptproblem ist die Mitte"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"