Kunst - Lübeck:Acht Büsten in drei Wochen: Bildhauer schließt Atelier

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lübeck (dpa/lno) - Insgesamt acht Büsten von Thomas Mann, Willy Brandt und Günter Grass hat der Bildhauer Bertrand Freiesleben bei einer Aktion vor einem Lübecker Parkhaus geschaffen. Das Experiment sei aufgegangen, sagte Freiesleben zum Abschluss seiner Initiative "Talking Heads". Besonders nach Corona sei es wichtig gewesen, die Menschen gerade dort wieder einzufangen, wo niemand mit Inspiration rechne, sagte er.

Der in Lübeck geborene Künstler hatte drei Wochen lang in einem Pop-up-Atelier an dem Parkhaus Porträt-Büsten der drei Lübecker Nobelpreisträger Mann, Brandt und Grass gestaltet. Zuschauer waren dabei ausdrücklich erwünscht. So hatten nach Angaben der Kulturstiftung Lübeck mehr als 140 Schüler die Aktion besucht.

Jeweils drei Büsten von Thomas Mann und Willy Brandt sowie zwei von Günter Grass seien in dieser Zeit entstanden, sagte eine Sprecherin der Lübecker Museen am Mittwoch. Für einige Köpfe habe der Künstler nur 20 Minuten benötigt, andere hätten Stunden gedauert, sagte sie. Einige der fertigen Büsten sollen nach Angaben Freieslebens bei der nächsten Lübecker Museumsnacht gezeigt werden.

© dpa-infocom, dpa:220525-99-431350/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB