Europäische Kulturhauptstadt:Das Geschäft hinter dem Titel

Lesezeit: 7 min

Kulturhauptstadt 2025 28.10.2020, Chemnitz, Theaterplatz, Kulturhauptstadt Auf Empfehlung der europäischen Auswahljury

Kulturhauptstadt 2025: In Chemnitz knallten Ende Oktober Sektkorken und Feuerwerk.

(Foto: Harry Haertel/Imago)

Chemnitz wird Europäische Kulturhauptstadt - und hat damit einen Millionen-Jackpot geknackt. Nur: Die Umstände, unter denen der Titel vergeben wird, sind äußerst fragwürdig.

Von Uwe Ritzer

Nun also darf Chemnitz glänzen. Sieben deutsche Konkurrenten waren angetreten, europäische Kulturhauptstadt 2025 zu werden, Dresden, Gera, Hannover, Hildesheim, Magdeburg, Nürnberg und Zittau. Vergeblich. Ende Oktober knallten also Sektkorken und Feuerwerk in Chemnitz, der vierten deutschen Gewinnerkommune nach West-Berlin (1988), Weimar (1999) und Essen/Ruhr (2010).

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Online nur zulässig, wenn die Bilder auch in Print verwendet werden!!!
Online-Sucht
"Kinder müssen lernen, Langeweile auszuhalten"
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Streit um Fynn Kliemanns Maskendeals
Wie er euch gefällt
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB