bedeckt München 14°

KI-Serie:Eine Frage des Glaubens

Der Schritt, dass die Maschinen selbst die Kontrolle übernehmen, vollzieht sich womöglich anders als viele denken: nicht in digitalen Computern, sondern in analogen.

Gastbeitrag von George Dyson

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein epochaler Technologiesprung, der die Menschheit vor ganz neue Fragen stellt, die keine Disziplin alleine beantworten kann. John Brockman, Agent für Wissenschaftsliteratur und Gründer des Debattenforums Edge.org, hat das "Possible Minds"-Projekt ins Leben gerufen, das Natur- und Geisteswissenschaften zusammenführt, um KI und deren wahrscheinliche Ausformungen und Folgen zu ergründen. Das Feuilleton der SZ druckt Texte aus dem Projekt sowie europäische Reaktionen als Serie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pandemie
"Und ich sage, dass Fehler gemacht wurden"
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Zur SZ-Startseite