Sprache und Rassismus:Ich heiße nicht Pimmelgruber

Sprache und Rassismus: Hasnain Kazim. Kein guter Name, um Krempel im Internet zu verkaufen.

Hasnain Kazim. Kein guter Name, um Krempel im Internet zu verkaufen.

(Foto: Peter Rigaud)

Deutsche Medien nennen mich "Hasen", "Hasenin" oder auch "Hasnaim": Ist das Rassismus oder Blödheit? Jedenfalls: Leute, bitte gebt euch mehr Mühe, okay?

Gastbeitrag von Hasnain Kazim

Kürzlich habe ich einen Text für die SZ geschrieben, darüber, dass das Karachi Literature Festival die deutsche Schriftstellerin Ronya Othmann ausgeladen hat, weil ihr eine Gruppe von Aktivistinnen "Zionismus" und "Islamophobie" vorwarf. Dabei hatte Othmann nur die Hamas als Terrororganisation bezeichnet und das Verteilen von Süßigkeiten in Berlin als Reaktion auf deren Gewalt am 7. Oktober 2023 kritisiert. Aus Solidarität mit der Kollegin sagte auch ich meine Auftritte beim Festival ab. Die SZ schrieb in der gedruckten Version in die Autorenzeile und in einer Bildunterschrift: "Hasnaim Kazim". An anderer Stelle: "Ronya Othman".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRegisseur İlker Çatak im Interview
:"Ich habe vor Wut geweint"

İlker Çatak ist mit "Das Lehrerzimmer" für Deutschland im Oscar-Rennen - und dennoch sauer: Der Regisseur wirft den Medien rassistische Berichterstattung zu seiner Nominierung vor. Ein Gespräch.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: