Massaker der Hamas:"Das ist die moderne Variante der Zurschaustellung von Kriegstrophäen"

Massaker der Hamas: Luftalarm auf dem Friedhof: Angehörige bei der Beerdigung eines der Opfer des Massakers der Hamas beim Musikfestival "Supernova" am 7. Oktober.

Luftalarm auf dem Friedhof: Angehörige bei der Beerdigung eines der Opfer des Massakers der Hamas beim Musikfestival "Supernova" am 7. Oktober.

(Foto: Petros Giannakouris/AP)

Geht es Vergewaltigern in Kriegen und Konflikten nur um die Demonstration ihrer Macht? Der Sozialpsychologe Rolf Pohl über die Taten der Hamas am 7. Oktober.

Interview von Susan Vahabzadeh

Rolf Pohl ist Sozialpsychologe, und die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen da, wo Gesellschaft und Individuum sich überschneiden: Geschlechterforschung, Vergewaltigung im Krieg, die Psychologie von NS-Tätern. Er versucht, Vergewaltigungen durch die Hamas am 7. Oktober mit bisherigen Erklärungsansätzen zu fassen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTerror in Israel
:Fünf bittere Erkenntnisse nach dem 7. Oktober

Wohin sollen wir gehen? Juden haben schon immer auf gepackten Koffern gelebt, inzwischen brennen weltweit die Israelflaggen. Eine Betrachtung aus jüdischer Perspektive.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: