bedeckt München 17°
vgwortpixel

Fake News:Netz, Lügen und Video

Andrian Kreye ist einer der beiden Leiter des Feuilletons. Illustration: SZ

Die Entwicklung der künstlichen Intelligenz schreitet beängstigend schnell voran. Fake News können längst echt aussehen. Die EU-Kommission erweckt dagegen den Eindruck, keine Ahnung vom Stand der Technik zu haben.

Mitte des Monats stellte der Google-Ingenieur Supasorn Suwajanakorn auf dem Ideenfestival Ted Conference seine jüngste Erfindung vor. Es handelte sich dabei um eine künstliche Intelligenz, mit der man jede beliebige Tonspur auf das Video eines Gesichtes legen kann, und weil die künstliche Intelligenz dann Mimik und Lippenspiel den Worten angleicht, sieht das sehr überzeugend so aus, als spräche dieser Mensch das, was die Tonspur so von sich gibt. Obwohl er es nicht tut.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
Heul doch!
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Krankheit im Job
Leben nach dem Krebs
Teaser image
Medizin
Lebensrettende Lunge, ganz ohne Wartezeit