Oper "Die Weiden" Zirkuskulissenklang

Vorne Rachel Frenkel als Lea, hinten Wiener Maskenball.

(Foto: Wiener Staatsoper / Michael Pöhn)

Zwischen Frankfurter Schule und Stammtisch: In Wien wird die Oper "Die Weiden" mit einem Libretto von Durs Grünbein uraufgeführt.

Von Helmut Mauró

Es ist lange her, dass man an der Wiener Staatsoper eine Uraufführung bestaunen konnte. Die Oper "Die Weiden", vom Intendanten Dominique Meyer in Auftrag gegeben, nimmt dezidiert Stellung gegen rechtspopulistische Umtriebe. Das Publikum reagierte auch in der zweiten Aufführung gleichermaßen mit Buhs und Bravi. Das muss sich nicht unbedingt auf den Inhalt beziehen, denn das Musiktheaterstück von Komponist Johannes Maria Staud und Librettist Durs Grünbein ist kein Sängerfest, sondern - trotz opulenten Klangaufwands, Live-Elektronik und Zuspielungen - sehr textlastig ausgefallen. ...