Aufrüstung und Waffenexporte:Deutschlands kühner Abschied vom Pazifismus

Lesezeit: 5 min

Aufrüstung und Waffenexporte: Das war einmal: Petra Kelly (BRD/Die Grünen) mit Blumen im Schutzhelm während einer Friedensdemo, 1983, BRD.

Das war einmal: Petra Kelly (BRD/Die Grünen) mit Blumen im Schutzhelm während einer Friedensdemo, 1983, BRD.

(Foto: Sven Simon/imago stock&people)

Es war gut, dass die Grünen einst über Kriegseinsätze stritten. Und es ist furchterregend, wie sie und ihr Milieu es nicht mehr tun. Wann wird in diesem Land wieder in alle Richtungen argumentiert?

Essay von Hilmar Klute

Es gibt ein düsteres Gedicht von Georg Heym über den Krieg, das geht so los: "Aufgestanden ist er, welcher lange schlief/ Aufgestanden unten aus Gewölben tief." Als sei die Drohkulisse noch nicht gigantisch genug, läuft es wie folgt weiter: "In der Dämmrung steht er, groß und unerkannt/ und den Mond zerdrückt er in der schwarzen Hand." Merkwürdigerweise ploppt vor manchem inneren Auge bei diesen Versen gerade das Bild Anton Hofreiters auf, der ja, nachdem er in der Regierung nicht das geworden war, was er werden wollte, eine Weile abgetaucht war. Just in dem Augenblick, als der Krieg in der Ukraine losging, erwachte Hofreiter zu neuem Leben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
anne Fleck Müde
Gesundheit
»Kaffee? Probieren Sie mal zwei Gläser Wasser«
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB