Brigitte Karner über Dieter Wedel:"Ich wollte mich von Herrn Wedel nicht antatschen lassen"

Lesezeit: 6 min

Brigitte Karner bei der Eröffnung vom Filmfest München mit der Kino Premiere von Toni Erdmann am 23

"Ich entgifte mich jetzt", sagt Brigitte Karner, die 1993 beim TV-Mehrteiler "Der große Bellheim" mit Dieter Wedel zusammenarbeitete.

(Foto: imago/APress)

Die Schauspielerin Brigitte Karner erhebt neue Vorwürfe gegen den Regisseur Dieter Wedel. Es geht nicht um sexuelle Übergriffe, sondern um Psychoterror, Demütigung und sexuelle Erwartungen.

Von Christine Dössel

Nachdem in der vorigen Woche drei Frauen den deutschen Fernseh- und Theaterregisseur Dieter Wedel bezichtigten, er habe sie sexuell bedrängt und genötigt, fragen viele: Warum erst jetzt? Warum haben sich die Anklägerinnen, ehemalige Schauspielerinnen, von denen sich zwei im Zeit-Magazin tatsächlich unter ihrem Namen äußerten, nicht früher zu Wort gemeldet? Die beschriebenen Übergriffe bei Privat-Vorsprechen in Hotelzimmern sollen sich schon in den Neunzigerjahren zugetragen haben. Sie wurden von Dieter Wedel in einer eidesstattlichen Erklärung dementiert. Auch von den Frauen liegen laut Zeit-Magazin eidesstattliche Erklärungen vor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Couple in love; trennung auf probe
Liebe und Partnerschaft
»Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen«
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Job-Junkies
Feierabend - was ist das?
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB