Zum SZ-Autorenverzeichnis

Christine Dössel

Stammt aus Oberfranken und machte nach dem Abitur ein Volontariat beim Ring Nordbayerischer Tageszeitungen (RNT) in Bayreuth. Im Anschluss absolvierte sie die Kompaktklasse der Deutschen Journalistenschule in München, bevor sie an der LMU Politik, Philosophie und Theaterwissenschaft studierte. Schon während des Studiums begann sie, für die SZ Theaterkritiken zu schreiben. Seit 2007 ist sie Redakteurin im Feuilleton mit Schwerpunkt Theater. Sie ist Ko-Autorin eines Theaterlexikons, Verfasserin einer Biografie über Klaus Maria Brandauer und wirkt in Jurys wie dem Auswahlgremium für die Mülheimer Theatertage mit. Das Theater ist ihr Leid und ihre Leidenschaft. Ihr Lebensmotto entlehnt sie dem Stück "Zur schönen Aussicht" von Ödön von Horváth (eh einer der besten): "Ich bin nämlich eigentlich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu."

Neueste Artikel

  • SZ PlusNibelungenfestspiele Worms
    :Kann Krieg vermieden werden?

    Feridun Zaimoglu und Günter Senkel versuchen in ihrem Stück „Der Diplomat“ bei den Nibelungenfestspielen in Worms eine pazifistische Lösung. Natürlich vergebens.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusStaatstheater Mainz
    :Tragödie all-inclusive

    Am Staatstheater Mainz gibt es neuerdings ein Kombiticket mit freier Verköstigung. So wird auch eine mäßige Uraufführung wie „Ich, Antigone“ von Anna Gschnitzer zum Gastro-Erlebnis.

    Von Christine Dössel
  • SZ Plus„Germany’s Next Topmodel“
    :Jubel. Tränen. Goldkonfetti

    Lea und Jermaine gewinnen eine unterhaltsame Staffel „Germany’s Next Topmodel“. Zum Finale der unverwüstlichen TV-Show.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusNachruf auf Alexander Lang
    :"Irgendwo zwischen Brecht und Fellini"

    Star und Aufmischer des DDR-Theaters und großer Liebender in "Solo Sunny": Der Schauspieler und Regisseur Alexander Lang ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusFrauen am Theater
    :"Ich bin ihnen nicht ganz geheuer"

    Sibylle Broll-Pape leitet seit neun Jahren erfolgreich das Bamberger ETA-Hoffmann-Theater. Ihr Beispiel zeigt: Ältere Frauen haben am Theater ein Problem.

    Von Christine Dössel
  • SZ Plus"Asche" an den Münchner Kammerspielen
    :Totenklage mit KI

    Falk Richter bringt an den Münchner Kammerspielen Elfriede Jelineks "Asche" zur Uraufführung.

    Von Christine Dössel
  • SZ Plus"Tag gegen Lärm": Fitness und Musik
    :Kein Mucks in der Muckibude

    Fitnesscenter sind Orte der ballernden Beats. Aber es gibt ein Studio, das ist anders. Ein Dank.

    Von Christine Dössel
  • SZ Plus"Moby Dick" im Münchner Residenztheater
    :Mutanten der wässrigen Welt

    Stefan Pucher inszeniert im Münchner Residenztheater "Moby Dick" nach dem Roman von Herman Melville als nachtdunklen Theaterabend.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusMichael Mendl zum 80. Geburtstag
    :Herzlich, aber hart

    Michael Mendl ist ein Mann für die Bösewichte, aber auch ein Womanizer des Wohlfühlfernsehens. Am Samstag feiert der kernige Charakterschauspieler seinen 80. Geburtstag.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusRoberto Ciulli
    :"Die meisten Regisseure glauben, sie seien Götter"

    Roberto Ciulli bereiste mit seinem Theater an der Ruhr die ganze Welt und glaubt mehr denn je an den Menschen. Aber kurz vor seinem 90. Geburtstag sagt er: Nun sei nicht die Zeit der Kunst, sondern der Straße und der Kämpfe.

    Interview von Christine Dössel
  • SZ PlusTheater
    :Markus Söders Albtraum

    Christian Stückl inszeniert am Münchner Volkstheater "In den Gärten oder Lysistrata Teil 2" von Sibylle Berg: Es geht um den Kampf der Geschlechter - auch als Kommentar zum bayerischen Genderverbot.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusZum Tod von Fritz Wepper
    :Einer von uns

    Ob als Harry in "Derrick" oder als Bürgermeister in der bayerischen Provinz: Fritz Wepper war ein Quoten-Garant und Liebling des Wohlfühlfernsehens. Nun ist der Schauspieler mit 82 Jahren gestorben.

    Von Christine Dössel
  • SZ Plus"Ave Joost" am Staatstheater Nürnberg
    :Irgendwas mit Testosteron

    Bei der Uraufführung von "Ave Joost" am Staatstheater Nürnberg fehlt jener Zauber, den die Stücke von Caren Jeß oft haben. Sie ist eine fabelhafte Dramatikerin mit Hang zum Tierischen.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusNachruf auf Edward Bond
    :Notfalls mit Schocktherapie

    Theater-Moralist, Skandalautor, Liebling der Deutschen: Der große britische Dramatiker Edward Bond ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusTheaterstück aus und über Israel
    :"Alles ist möglich", sagt Joshua Sobol

    Das Schauspiel Stuttgart zeigt "Der große Wind der Zeit" des bedeutenden israelischen Dramatikers. Er reist dafür aus Tel Aviv an - und hat eine Utopie dabei.

    Von Christine Dössel
  • Nachruf auf Ursula Ehler
    :Wehe, man nannte sie Muse

    Die Frau und Ko-Autorin von Tankred Dorst ist im Alter von 84 Jahren in Berlin gestorben.

    Von Christine Dössel
  • SZ PlusSchauspiel Köln
    :"Ein Lehrstück, aber sexy"

    Stefan Bachmann inszeniert zu seinem Abschied aus Köln "Akins Traum vom Osmanischen Reich" von Akın Emanuel Şipal. Ein außergewöhnlicher Theaterabend voller Geschichte und Geschichten.

    Von Christine Dössel
  • SZ Plus90. Geburtstag von Nele Hertling
    :Instanz im Tanz

    Die Berliner Dramaturgin, Intendantin und Netzwerkerin Nele Hertling wird 90 - und erhält für ihre Verdienste den Theaterpreis Berlin.

    Von Christine Dössel