bedeckt München 22°

"Ballet of Difference":Ein Tanz, ein Taumel, eine Flucht

Siegal

In Köln, München und dann auf Tour: das „BoD“.

(Foto: Ray Demski)

Das "Ballet of Difference" des amerikanischen Tänzers und Choreografen Richard Siegal ist in München erfolgreich - und hat einen zweiten Wohnsitz in Köln, wo nun der schnieke Dreiteiler "On Body" Premiere hatte.

Von Dorion Weickmann

Köln war einmal ein Hotspot des Tanzes, mit blühender Theatersparte und einer aufgeweckten Szene ringsum. Das ist eine gefühlte Ewigkeit her, binnen zwei Jahrzehnten hat sich der Verfall geradezu schulbuchmäßig vollzogen: Zuerst wurde der kommunale Zweig ausgetrocknet und weggespart, dann verödete die freie Landschaft. Neuerdings aber keimen in der Domstadt wieder interessante Gewächse, auch das Schauspiel hat seine Ankaufspolitik gelockert und betätigt sich mittlerweile tanzgärtnerisch, nämlich als Produzent.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Polizisten einer Einsatzhundertschaft der Polizei NRW
Rechtsextremismus
"An die Polizei müssen wir höhere Ansprüche stellen"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Mikro-Mobil Citroën Ami im Test
Der französische Freund
Abschied und Anfang
"Ich habe schon Tränen gelacht am Sterbebett"
Covid-19-Patientin
"Ich habe Corona total unterschätzt"
Zur SZ-Startseite