Vorwürfe gegen US-Schauspieler:Armie Hammer zieht sich von Filmrollen zurück

Vorwürfe gegen US-Schauspieler: Mehrere Frauen werfen ihm emotionale und körperliche Misshandlung vor: Armie Hammer.

Mehrere Frauen werfen ihm emotionale und körperliche Misshandlung vor: Armie Hammer.

(Foto: Stephane de Sakutin/AFP)

Nach Anschuldigungen wegen Missbrauchs gegen den "Call Me By Your Name"-Schauspieler müssen Hollywood-Produktionen umbesetzt werden.

Von Kathleen Hildebrand

Der US-Schauspieler Armie Hammer, vor allem bekannt durch seine Rolle im Retro-Romantikdrama "Call Me By Your Name", hat sich aus mehreren Filmproduktionen in Hollywood zurückgezogen. Eine Hauptrolle neben Jennifer Lopez in der geplanten Action-Komödie "Shotgun Wedding" hatte Hammer bereits Mitte Januar abgesagt. Nun wurde bekannt, dass er auch in einer Miniserie über die Entstehung der "Der Pate"-Reihe nicht mitspielen wird.

Die Rückzüge hängen mit Anschuldigungen gegen Hammer zusammen, die sich seit dem 10. Januar in den sozialen Medien verbreiten. Auf einem anonymen Instagram-Konto wurden Nachrichten geteilt, die der Schauspieler an mehrere Frauen geschickt haben soll, mit denen er Affären hatte.

Die Nachrichten, deren Herkunft nicht bestätigt wurde, enthalten sadomasochistische und kannibalistische Fantasien. Nachdem sie veröffentlicht wurden, meldeten sich mehrere Frauen öffentlich zu Wort. Sie berichteten, von Hammer emotional und körperlich misshandelt worden zu sein. Eine Ex-Freundin, das Instagram-Model Paige Lorenze, gab an, dass sie glaube, Hammer "sehne sich danach, Frauen wehzutun". Sie berichtet von BDSM-Sex mit ihm, dem sie zwar zugestimmt zu haben scheint, der sie aber trotzdem traumatisiert habe.

Als "Leading Man" in romantischen Filmen wird Hammer es nun schwer haben

Über seinen Anwalt ließ Hammer die Anschuldigungen Mitte Januar zurückweisen. "Diese Behauptungen über Mr. Hammer sind unwahr. Jegliche Interaktion mit dieser Person, wie mit allen seiner Partnerinnen, fand in gegenseitigem Einverständnis statt", heißt es in einem Statement, das die Nachrichtenseite von Fox News veröffentlichte. Die Geschichten würden verbreitet, um Hammers Ruf zu schädigen, das sei durch Kommunikation zwischen beteiligten Personen belegt.

Hammer selbst meldete sich gegenüber den Branchenseiten Variety und Deadline zu Wort. "Ich äußere mich nicht zu diesen schwachsinnigen Behauptungen", sagte er. Zu Gunsten seiner Kinder, die er während dieser Angriffe gegen ihn nicht allein lassen könne, ziehe er sich aber von der Mitarbeit an "Shotgun Wedding" zurück. Die Produktionsfirma des Films, Lionsgate, unterstütze ihn in seiner Entscheidung, dafür sei er dankbar.

Natürlich dürfte die Aufkündigung der Zusammenarbeit auch im Interesse von Lionsgate gewesen sein. Nach den "Me Too"-Skandalen der vergangenen Jahre wird es vorerst schwer für Hammer sein, in Hollywood Rollen zu bekommen - von solchen als "Leading Man" in romantischen Filmen ganz zu schweigen.

Armie Hammer und seine Frau, die Schauspielerin und Fernsehmoderatorin Elizabeth Chambers, haben sich im Sommer 2020 nach zehn Jahren Ehe getrennt. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder im Alter von fünf und drei Jahren. In einem Instagram-Post hat sich Chambers am Montag zu den Vorwürfen gegen ihren Ex-Mann geäußert. Sie sei schockiert, habe nicht geahnt, wie viel sie nicht wusste, und unterstütze alle Opfer von sexuellen Übergriffen. Ihr Fokus liege in dieser schwierigen Zeit auf ihren Kindern und ihrer Arbeit.

Zur SZ-Startseite
FILE PHOTO: 92nd Academy Awards - Vanity Fair - Beverly Hills

Schwere Vorwürfe gegen Rockmusiker
:Vorwürfe gegen Marilyn Manson

Seine frühere Partnerin schreibt, dass sie vergewaltigt und erniedrigt worden sei. Auch vier weitere Frauen sprechen von Misshandlungen. Der Künstler bestreitet die Vorwürfe.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB