Architektur Machen Städte wirklich krank?

Städte wie Frankfurt wachsen heute so schnell, dass der Wohnungsbau kaum mithalten kann.

(Foto: Boris Roessler/dpa)

Die Großstadt gilt längst als Hochrisikozone für die Gesundheit. Das Buch "Stress and the City" erklärt, welche Probleme das urbane Leben wirklich birgt - und welche Alternativen es gibt.

Von Gerhard Matzig

In A-Dorf kommt der Bürgermeister und bringt morgens frische Semmeln - wollte man denn nur nach A-Dorf ziehen. In B-Dorf erhält man ein Grundstück als Geschenk, um sich häuslich niederzulassen. Und in C-Dorf darf man, wenn man dorthin zieht, den Tanzkurs gratis besuchen. Um der Landflucht zu begegnen, lässt sich die Peripherie abseits der Zentren manche Kuriosität einfallen.

Der Hintergrund ist ernsthaft - sowie globaler Natur. Bis zum Jahr 2050 werden nach Schätzungen der Vereinten Nationen (UN) 70 Prozent der ...