Digitale Berufe So gelingt der Quereinstieg in die IT

Auch wenn die Entwicklerszene vielen fremd erscheint: Als Programmierer muss man nicht geboren werden. Mit Online-Kursen kann man sich Programmiersprachen selbst beibringen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Wo kann man Programmieren lernen? Welche Sprache ist die wichtigste? Und brauchen Programmierer Mathe? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Larissa Holzki

Die Digitalbranche sucht Quereinsteiger. Doch die Aversionen sind groß. Muss man als Computerexperte nicht sozialisiert sein? Fragen und Antworten im Überblick:

Für wen eignet sich der Quereinstieg oder eine Weiterbildung in einem IT-Beruf?

Für jeden Interessierten, der noch ein paar Berufsjahre vor sich hat. Um programmieren zu lernen, braucht man vor allem Motivation, sagt der selbständige Entwickler Karim Geiger, der auch Lehrvideos dreht: "Am Anfang muss man sich durchbeißen, da braucht man Frustrationstoleranz."

Welche Qualifikationen sind nötig, um einen Job zu finden?

Informatiker, Ingenieure, Elektrotechniker, Mathematiker und Physiker sind begehrt. Notwendig seien solche Abschlüsse für den Einstieg in die Branche aber nicht, sagt Kaya Taner, Gründer der Entwicklerjobbörse Honeypot: "Bei uns finden auch Menschen einen IT-Job, die sich alles selbst beigebracht haben oder bisher nur Erfahrungen in Freizeit- oder Studentenprojekten gesammelt haben." Auf Entwicklerplattformen wie GitHub können Nutzer an Projekten Anderer mitarbeiten.

Wie viel technisches Grundverständnis ist zum Programmieren nötig?

"Der Computer ist ein Volltrottel, der kann nicht interpretieren, der macht immer nur genau das, was Sie befehlen", sagt Karim Geiger. Dieses Prinzip müssten Entwickler verstehen: "Menschen schließen aus dem Kontext, der Computer braucht exakte Anweisungen, das klingt banal, aber ist gar nicht so leicht zu verinnerlichen."

Bewerbung Jobsuche andersherum
Arbeitsmarkt

Jobsuche andersherum

Jede fünfte Stelle in Deutschland wird nicht mehr bloß ausgeschrieben, Unternehmen bemühen sich selbst um Mitarbeiter. Oft notgedrungen.   Von Felicitas Wilke

Brauchen Programmierer Mathe?

Angst vor Mathe sei kein Grund, vor dem Programmieren zurückzuschrecken, sagt Entwickler Geiger: "Für App- oder Web-Entwicklung werden nur grundlegende Mathematik-Kenntnisse benötigt", in anderen Bereichen, etwa Machine Learning, seien tiefere Mathekenntnisse aber erforderlich.

Wo kann man Programmieren lernen?

Kurse gibt es zuhauf, unter den Anbietern sind namhafte Institute und private Hochschulen, die den Teilnehmern auch Betreuer an die Seite stellen. Weil es keine Qualitätschecks gibt, rät Digital-Personalexpertin Martina Weiner, sich mit ehemaligen Teilnehmern auszutauschen. Karim Geiger empfiehlt die kostenlosen Angebote von Codecademy und Sololearn.

Mit welcher Sprache sollte ich anfangen?

Das ist eigentlich nicht so wichtig, beherrscht man die erste Sprache, lernt man die zweite schnell. Weit verbreitet und gesucht sind Javascript und Python.

Wie viel Zeit muss man investieren?

"Bis man sein erstes Programm schreiben kann, kann es ein halbes oder zwei Jahre dauern", sagt Geiger - je nach Lerngeschwindigkeit und Zeit zum nebenberuflichen Üben. Anbieter sogenannter Bootcamps werben damit, Teilnehmern in zwölf Wochen Programmieren beizubringen und in den Beruf zu verhelfen. In den USA hat sich das etabliert. Nach Kaya Taners Erfahrungen reicht den meisten Firmen in Deutschland ein solcher Programmabschluss allein aber noch nicht aus. Gefragt seien vorzeigbare Projekte und damit Erfahrung. "Die Absolventen starten häufig mit einem Praktikum in einen Programmierjob, teils aber auch schon direkt in eine höhere Anstellung" - abhängig auch davon, was der Einzelne daraus mitnimmt.

Was verdienen Entwickler?

Auf Plattformen wie Honeypot lässt sich die Gehaltsentwicklung beobachten: Entwickler mit maximal zwei Jahren Erfahrung können in Deutschland demnach im Schnitt mit einem Jahresgehalt von 44 700 Euro rechnen.

Jobsuche Den Rest lernen Sie noch

Quereinstieg in die IT

Den Rest lernen Sie noch

Wer programmieren kann, braucht keine Bewerbung mehr zu schreiben. Die Arbeitgeber kommen von selbst. Quereinsteiger finden auch mit Grundwissen eine Stelle. Denn Lernen im Job ist in der IT ganz normal.   Von Larissa Holzki