Elite-Babysitter:Chefin vom Dienst

Lesezeit: 5 min

Elite-Babysitter: Kinderbetreuung und vieles mehr: Die Nähe zum Nachwuchs kann zu Eifersucht führen.

Kinderbetreuung und vieles mehr: Die Nähe zum Nachwuchs kann zu Eifersucht führen.

(Foto: Natalia Gdovskaia/Mauritius Images/Alamy/Natal)

Windeln wechseln, Kinder bespaßen, Auto zum TÜV bringen: Nannys und Familienmanagerinnen sorgen dafür, dass der Alltag zu Hause rund läuft. Das erfordert viele Fähigkeiten - und eine Menge Fingerspitzengefühl.

Von Nicole Grün

Nicole Cabalzar kennt die Zerrissenheit vieler Mütter aus eigener Erfahrung: Bevor sie ihre beiden Kinder bekam, arbeitete sie in einer großen Düsseldorfer Werbeagentur. "Natürlich hätte ich nach der Elternzeit in die Agentur zurückgehen können", sagt die 50-Jährige. "Aber ich wusste, dass das Agenturleben sehr zeitfordernd ist und ich immer hin- und hergerissen gewesen wäre." Statt in die Werbeagentur zurückzukehren, orientierte sich Cabalzar beruflich neu: Seit 16 Jahren vermittelt sie Nannys an Familien, in denen meist beide Eltern voll berufstätig sind.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB