bedeckt München

Arbeitsmarkt - Erfurt:Agenturchef Senius für zentrale Ausländerbehörde

Arbeit
Kay Senius, Agenturchef. Foto: arifoto UG/zb/dpa (Foto: dpa)

Erfurt (dpa/th) - Der Chef der Landesarbeitsagentur, Kay Senius, hofft auf eine zentrale Ausländerbehörde in Thüringen. Das würde aus seiner Sicht die Einwanderung von Fachkräften aus dem Ausland erleichtern, sagte Senius am Mittwoch in Erfurt. Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das zum 1. März in Kraft tritt, hätte damit mehr Erfolgsaussichten.

Derzeit gibt es Ausländerbehörden in den 17 Kreisen und 6 kreisfreien Städten in Thüringen. Nach Angaben von Senius ist es schon jetzt so, dass viele Stellen nur mit ausländischen Arbeitnehmern besetzt werden können, weil die Zahl der Thüringer im erwerbsfähigen Alter sinkt. Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz soll qualifizierten Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten den Weg nach Deutschland erleichtern.

Zur SZ-Startseite