bedeckt München 13°

Serie "Arbeiten nach Corona":Wie Introvertierte vom Home-Office profitieren

Young man working in office model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTx

Zurückhaltenere Mitarbeiter brauchen mehr Ruhe, Zeit zum Überlegen und Rückzugsmöglichkeiten von sozialer Interaktion.

(Foto: Rainer Holz/imago)

Endlich nicht mehr in jedes unangenehme Meeting müssen. Das Heimbüro birgt für ruhigere Mitarbeiter aber auch Gefahren: Wie bleibt ihre Arbeit jetzt sichtbar?

Von Helena Ott

Sylvia Löhken hat insgesamt fast 1000 Buchseiten über Introvertierte als Mitarbeiter und Führungskräfte geschrieben - darunter einen Bestseller. Seit fünfzehn Jahren beobachtet sie zurückhaltendere Menschen. Und damit auch sich selbst. Die Bonner Sprachwissenschaftlerin und Coachin beschreibt ihre eigene Art so liebevoll, wie man es in Zeiten von Stellenanzeigen, die alle nach "kommunikationsstarken" Mitarbeitern mit "sicherem Auftreten" suchen, selten hört.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Atommüll Endlager Gorleben
Endlagersuche
Der Müll ist da, und er muss irgendwohin
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Feuilleton, Wie die Welt Deutschland sieht, Collage: Stefan Dimitrov
Außenwahrnehmung
Was andere Länder über Deutschland denken
Zur SZ-Startseite