Masern:Von wegen harmlos

Lesezeit: 5 min

Masern Impfung

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte fordert eine Impfpflicht für Masern, um auch Säuglinge vor der gefährlichen frühen Maserninfektion zu schützen.

(Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Viele Eltern halten Masern für ungefährlich und lassen ihre Kinder nicht dagegen impfen. Dabei können die Viren noch häufiger als bislang gedacht eine tödliche Entzündung des Gehirns auslösen, gegen die kein Mittel hilft.

Von Astrid Viciano

Die roten Punkte waren plötzlich überall. An Bushaltestellen, in Schaufenstern, sogar das Wiener Leopold-Museum war von dem mysteriösen Ausschlag befallen. "Wir schielen schon auf dich", hieß es bedrohlich in roter Schrift unter den Punkten. Bald fragten neue Botschaften sogar nach dem Weg in den nächsten Kindergarten. "Die Kampagne hat die Menschen verblüfft", sagt Dorothea Matysiak-Klose, Medizinerin in der Fachabteilung Impfprävention des Robert-Koch-Instituts. Und hat Eltern mit Nachdruck daran erinnert, ihre Kinder gegen Masern impfen zu lassen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Liebe und Partnerschaft
»Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe«
Medizin
Wieso die Schilddrüse oft unnötig behandelt wird
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB