bedeckt München
vgwortpixel

Medizin:Volkskrankheit Kurzsichtigkeit

Boy doing eye test at optometrist model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUI

Ist eine Brille fällig? In Deutschland sind zum Ende der Grundschulzeit 15 Prozent der Kinder kurzsichtig, bis zum Alter von 25 Jahren sind es 45 Prozent.

(Foto: imago/Westend61)

Immer mehr Kinder sind kurzsichtig. Neue Studien liefern Hinweise, welche Therapien die Verschlechterung der Augen bremsen können. Spezielle Brillen könnten helfen - oder sogar ein Gift aus der Natur.

Auf den ersten Blick erinnern die blauen Stäbe auf den Schultischen an die Sicherheitsbügel eines Sessellifts. Doch halten sich die Kinder jener Grundschule in Hongkong weder daran fest, noch haben sie vor, in ihren Klassenräumen damit abzuheben. Wie die chinesische Zeitung South China Morning Post vor wenigen Tagen berichtete, haben die Eltern der Schüler die Metallstäbe gekauft, damit die Kinder beim Lesen Abstand zu ihren Büchern halten. So wollen sie einen schwindelerregenden Höhenflug anderer Art ausbremsen: die zunehmende Anzahl kurzsichtiger Kinder in China.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Familie
Wohin mit meinem Kind?
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer