bedeckt München 33°

Gesundheit - Wiesbaden:Corona-Inzidenz in Hessen auf 92,6 gesunken

Corona
Flüssigkeit wird auf einen Corona-Selbsttest getröpfelt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin/Wiesbaden (dpa/lhe) - Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Coronainfektionen in Hessen ist nach Daten des Robert Koch-Instituts am Montag auf 92,6 gesunken (Stand 3.11 Uhr). Mit diesem Wert wird die Zahl der Infektionen pro 100 000 Einwohner an sieben aufeinanderfolgenden Tagen erfasst. Binnen 24 Stunden waren in Hessen 307 neue Infektionen registriert worden. Die Zahl der Menschen, die mit oder an dem Virus gestorben sind, erhöhte sich um 7 Todesfälle auf 7135 in Hessen. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen 279 342 Coronainfektionen erfasst.

Am höchsten war die Inzidenz mit 138,9 im Landkreis Kassel, am niedrigsten im Wetteraukreis mit 44,4.

Die Bundes-Notbremse, mit der Beschränkungen bei steigenden Infektionszahlen automatisch ab dem Inzidenz-Wert von 100 greifen, gilt allerdings nur auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte. In Hessen lagen am Montag bereits 16 der 26 Kreise oder kreisfreie Städte unter dem Wert von 100. Wird die Marke an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten, werden die Beschränkungen gelockert. Es gilt dann ein Stufenkonzept des Landes Hessen.

Laut Divi-Intensivregister wurden am Sonntag (Stand 7.19 Uhr) 375 Menschen in Hessen wegen Covid-19 auf Intensivstationen hessischer Krankenhäuser behandelt, 185 von ihnen mussten invasiv beatmet werden. Aktuell sind den Angaben zufolge 1685 der 1943 verfügbaren Intensivbetten belegt, auch mit Patienten mit anderen Krankheiten.

© dpa-infocom, dpa:210517-99-626298/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB