Gesundheit - Wiesbaden:Allianz um Betriebs- sowie Kinder- und Jugendärzte erweitert

Corona
Eine Spritze wird vor den Schriftzug "Impfung" gehalten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wiesbaden (dpa/lhe) - Die hessische Impfallianz bekommt Unterstützung: Betriebs- sowie Kinder- und Jugendärzte erweiterten die Gruppe, teilte Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) am Donnerstag in Wiesbaden mit. In Hessen sollen nach der Ankündigung des Ministers bis spätestens 5. Dezember mindestens 400.000 Corona-Impfungen pro Woche möglich sein. Nach Wochen stagnierend niedriger Nachfrage würden derzeit so viele Impfungen verabreicht wie seit Monaten nicht, erklärte Klose.

Die Impfallianz aus Kassenärztlicher Vereinigung, Landesärztekammer, Hausärzteverband, Apothekerkammer und -verband, Kommunalen Spitzenverbänden sowie dem hessischen Sozialministerium hatte jüngst zum Ausbau der Kapazitäten eine konzertierte Aktion vereinbart.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-142307/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB