bedeckt München 24°

Gesundheit - Speyer:Bischof Wiesemann: Corona-Krise bringt Zeit zum Nachdenken

Corona
Bischof Karl-Heinz Wiesemann spricht im Gottesdienst. Foto: Jens Schulze/epd Pool/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Speyer (dpa/lrs) - Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann sieht in der Corona-Krise auch eine Chance zum Umdenken und zur Besinnung. "Natürlich bringt uns die jetzige Situation zum Nachdenken", sagte er dem "Mannheimer Morgen" (Samstag). "Wir sind eine schnelle, mobile Gesellschaft. Wir befinden uns in ökonomischen Abhängigkeiten, die nun auch in Frage gestellt werden. Wir Menschen sitzen nicht auf dem Richterstuhl dieser Welt. Viele Menschen haben jetzt Zeit, über ihr Leben anders nachzudenken."

Er halte nichts davon, die Krise als "Strafe Gottes" zu betrachten, sagte Wiesemann weiter. Er warnte in dem Interview vor extremen Anschauungen: "Ich will auch von allen pseudo-religiösen Verschwörungstheorien nichts wissen." Es gebe gewisse fundamentalistische Kreise, die diese Krise als biblischen Beweis ihrer Anschauungen sehen würden. "Wir sollten dagegenhalten."

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite